Live in Dublin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Live in Dublin
Livealbum von Bruce Springsteen
Veröffentlichung 2007
Aufnahme 2006
Label Columbia
Format 2 CD ; 2 CD und DVD
Genre Folk
Anzahl der Titel 23 (13 CD1; 10 CD2)
Laufzeit 123 min

Besetzung

  • Bruce Springsteen - Gesang, Gitarre
  • Greg Liszt - Gesang, Banjo
  • Curt Ramm - Gesang, Trompete, Perkussion
  • Curtis Rance King, Jr. - Gesang, Perkussion
  • Curtis King - Gesang
  • Marc Anthony Thompson - akustische Gitarre
  • Gregory Liszt - Banjo
  • Art Baron - Mandoline, Pennywhistle, Posaune, Euphonium, Sousaphon
  • Dan Lee - Orgel
  • Jeremy Chatzky - Bass
  • Frank Bruno - Gesang, akustische Gitarre, Schlagzeug
  • Patti Scialfa - Gesang, akustische Gitarre
  • Sam Bardfeld und Soozie Tyrell - Gesang, Geige
  • Charlie Giordano - Gesang, Akkordeon, Klavier, Orgel
  • Edward Manion - Gesang, Saxophon, Perkussion
  • Clark Gayton - Gesang, Posaune, Perkussion
  • Cindy Mizelle und Lisa Lowell - Gesang, Perkussion
  • Marty Rifkin - Steelgitarre, Dobro, Mandoline
  • Larry Eagle - Schlagzeug, Perkussion
Studio Liveaufnahmen The Point, Dublin, Ireland (17. bis 19. November 2006).
Chronologie
Magic
2007
Live in Dublin Working on a Dream
2009

Live in Dublin ist ein Livealbum von Bruce Springsteen & The Seeger Sessions Band, das das letzte Konzert einer langen USA - und Europatournee dokumentiert. Es ist Springsteens fünftes Livealbum. Die Tournee folgte dem Album "We Shall Overcome: The Seeger Sessions".

Allgemeines[Bearbeiten]

Neben den Folksongs enthält das Album auch Arrangements von Springsteensongs, so zum Beispiel If I Should Fall Behind, Open all Night oder Growin´up. Es gibt auch eine Ausgabe mit zwei CDs und einer DVD, die eine Filmaufnahme des Konzerts beinhaltet.[1]Das Album erreichte in den Billboard 200 Platz 23.[2]

Titelliste[Bearbeiten]

CD 1[Bearbeiten]

  1. Atlantic City - 5:10
  2. Old Dan Tucker - 3:31
  3. Eyes on the Prize - 6:03
  4. Jesse James - 5:35
  5. Further On (Up the Road) - 5:54
  6. O Mary Don't You Weep - 6:57
  7. Erie Canal - 4:34
  8. If I Should Fall Behind - 5:13
  9. My Oklahoma Home - 8:25
  10. Highway Patrolman - 5:47
  11. Mrs. McGrath - 5:03
  12. How Can a Poor Man Stand Such Times and Live - 3:20
  13. Jacob's Ladder - 6:59

CD 2[Bearbeiten]

  1. Long Time Comin - 4:48
  2. Open All Night - 8:04
  3. Pay Me My Money Down - 5:59
  4. Growin' Up - 4:31
  5. When the Saints Go Marching In - 5:12
  6. This Little Light of Mine - 3:08
  7. American Land - 4:22
  8. Blinded by the Light (Extratitel) - 4:43
  9. Love of the Common People (Extratitel) - 4:39
  10. We Shall Overcome (Extratitel) - 5:46[3]

Kritikerstimmen[Bearbeiten]

  • Was er nun spielt, besitzt allerdings nicht die höchste Priorität, denn im Mittelpunkt stehen das Bühnentier und seine Begleiter. Selbst ein abgenudeltes Stück wie "When The Saints Go Marching In" überzeugt in einer melancholischen Version voll und ganz. ..., hinterlässt die DVD nur in einer Hinsicht ein schlechtes Gefühl: Nämlich darin, dass das Projekt abgeschlossen ist und sich die Auftritte in dieser Form leider nicht wiederholen werden.[4]
  • Springsteen is at a creative peak not seen since the '80s ... (Springsteen ist auf einem kreativen Höhepunkt wie man ihn seit den '80ern nicht mehr gesehen hat.)[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CD Universe Produktinfo
  2. All Music Guide Charts and Awards
  3. All Music Guide Besprechung von Thom Jurek
  4. laut.de Besprechung (DVD) von Giuliano Benassi
  5. Popmatters Besprechung von David Masciotra