Liz Sheridan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elizabeth Sheridan (* 10. April 1929 in Westchester County, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Sheridan ist die Tochter von Elizabeth Poole-Jones, einer amerikanischen Konzertsängerin, und Frank Sheridan, einem klassischen Pianisten. Sie begann ihre Karriere als Tänzerin in Nachtclubs und Musicals, wo sie den damals noch unbekannten James Dean kennenlernte. Beide begannen eine Beziehung, welche kurz nach der Verlobung durch das Karrierestreben Deans endete. Über ihre gemeinsame Zeit schrieb sie das Buch Dizzy & Jimmy: My Life with James Dean: A Love Story.

Einem breiten Publikum bekannt wurde Sheridan in den 1980er Jahren in der Rolle der Raquel Ochmonek in der Fernsehserie Alf. Sie spielte die überaus neugierige Nachbarin der Familie Tanner. Marianne Wischmann lieh ihr die deutsche Stimme. In den 1990ern spielte Liz Sheridan die Helen Seinfeld in der Serie Seinfeld. Außerdem wirkte sie in vielen anderen Film- und Fernsehproduktionen mit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Gastauftritte (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]