Ljudmila Iwanowna Samotjossowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ljudmila Iwanowna Samotjossowa (russisch Людмила Ивановна Самотёсова, engl. Transkription Lyudmila Samotyosova, geb. ИгнатьеваIgnatjewaIgnatyeva; * 26. Oktober 1939 in Leningrad) ist eine ehemalige sowjetische Sprinterin.

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom schied sie über 200 m im Vorlauf aus.

Vier Jahre später wurde sie bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio über dieselbe Distanz Fünfte und kam in der 4-mal-100-Meter-Staffel mit der sowjetischen Mannschaft auf den vierten Platz.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest wurde sie Vierte über 400 m und gewann Bronze mit dem sowjetischen Team in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

1968 erreichte sie bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt über 100 m und 200 m jeweils das Halbfinale. In der 4-mal-100-Meter-Staffel holte sie mit dem sowjetischen Quartett die Bronzemedaille.

Einmal wurde sie sowjetische Meisterin über 100 m (1968), dreimal über 200 m (1964, 1967, 1968) und zweimal über 400 m (1966, 1967). In der Halle holte sie 1965 den nationalen Titel über 60 m und 300 m.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 100 m: 11,1 s, 15. August 1968, Leninakan
  • 200 m: 23,0 s, 17. August 1968, Leninakan
  • 400 m: 53,7 s, 25. Juli 1966, Minsk

Weblinks[Bearbeiten]