Ljudmila Marsowna Biktaschewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ljudmila Marsowna Biktaschewa (russisch Людмила Марсовна Бикташева, engl. Transkription Lyudmila Biktasheva; * 25. Juli 1974 in Kamensk-Uralski) ist eine russische Langstreckenläuferin.

Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften 1999 in Palermo wurde sie Neunte und gewann Bronze mit der russischen Mannschaft. Im Jahr darauf kam sie im 10.000-Meter-Lauf der Olympischen Spiele in Sydney auf den 13. Platz.

2001 wurde sie Zehnte über 10.000 m bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Edmonton und belegte bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Bristol den 13. Rang.

Im Jahr darauf wurde sie Elfte beim Osaka Women’s Marathon und gewann bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München die Bronzemedaille über 10.000 m.

2003 siegte sie beim 10-km-Rennen des Ottawa Race Weekend sowie beim Bay to Breakers. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Vilamoura wurde sie Siebte und gewann mit der Mannschaft Gold.

2008 wurde sie Zweite beim Beach to Beacon 10K und kam bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro auf den 20. Platz.

2001 und 2002 wurde sie russische Meisterin über 10.000 m.[1]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Russian Championships