Lloyd Bochner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lloyd Bochner (rechts) mit Rod Taylor 1961 in der TV-Serie Hong Kong.

Lloyd Bochner (* 29. Juli 1924 in Toronto, Ontario; † 29. Oktober 2005 in Santa Monica, Kalifornien) war ein kanadischer Schauspieler.

Lloyd Bochner, ein im klassischen Schauspielfach ausgebildeter Darsteller, spielte in seiner 50-jährigen Karriere die smarten Helden und Schufte im Theater, Fernsehen und Film. Er wurde bekannt durch die Fernsehserie The Twilight Zone (1959–1964) und als Cecil Colby in der Fernsehserie Dynasty (Der Denver-Clan).

Leben[Bearbeiten]

Bochner war bereits mit elf Jahren als Radiomoderator in Ontario engagiert. Später folgten Theater- und Filmengagements. Er wurde früh mit zwei Liberty Awards ausgezeichnet, Kanadas höchste Schauspiel-Auszeichnung.

1951 zog er nach New York und 1960 nach Los Angeles. Hier hatte er großen Erfolg mit der Serie Hong Kong. 1963 wurde er mit der Episode To Serve Man aus der Fernsehserie The Twilight Zone US-weit bekannt. Diese Serie steht heute noch auf Platz 11 der 100 größten TV-Filme aller Zeiten in den USA.

Später spielte er in den Spielfilmen The Detective und Tony Rome an der Seite von Frank Sinatra sowie in Er kam nur nachts mit Barbara Stanwyck. Es folgten die Filme The Man in the Glass Booth, Point Blank mit Lee Marvin und The Naked Gun 2½: The Smell of Fear (Die nackte Kanone 2½).

Seine TV-Auftritte umfassten Rollen in den Serien Columbo, Mission:Impossible, McCloud, Golden Girls, Wild, Wild West, Kampfstern Galactica and Designing Women sowie in Dynasty.

1998 war er Mitbegründer der Kampagne gegen Gewalt in Film und Fernsehen. Bochner war zudem engagiertes Mitglied in der Association of Canadian Radio and Television Artists.

Lloyd Bochner war verheiratet mit Ruth Bochner. Aus der Ehe gehen drei Kinder hervor, darunter der Schauspieler Hart Bochner.

Weblinks[Bearbeiten]