Lloyd Nolan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lloyd Benedict Nolan (* 11. August 1902 in San Francisco; † 27. September 1985 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Nolan begann 1927 eine Schauspielausbildung am Pasadena Playhouse. 1933 hatte er einen ersten Broadwayerfolg mit dem Stück One Sunday Afternoon. Bei späteren Verfilmungen wurde seine Rolle jeweils von Gary Cooper und James Cagney gespielt. Nolan gab sein Filmdebüt 1935. Im Laufe seiner Karriere war er als Schauspieler im Theater, Film, Fernsehen und Radio tätig. Zumeist spielte er prägnante Nebenrollen. Als Hauptdarsteller war er in einigen B-Movies zu sehen. Anfang der 1940er Jahre spielte Nolan in einigen Kriminalfilmen den Privatdetektiv Michael Shayne. Shayne war ein Rollentypus, der Humphrey Bogarts Sam Spade vorwegnahm. 1956 wurde Nolan für seine Arbeit in einer Episode der Fernsehserie Ford Star Jubilee mit einem Emmy Award ausgezeichnet. Zu seiner bekanntesten Altersrolle wurde seine letzte Filmrolle: Er spielte in Woody Allens Hannah und ihre Schwestern den Ehemann von Maureen O’Sullivan. Nolan starb noch vor der Premiere des Films an Lungenkrebs.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]