Lobbach (Elsenz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lobbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Lobbach in Meckesheim

Lobbach in Meckesheim

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2389872
Lage Baden-Württemberg; Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Elsenz → Neckar → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von rechtem Wimmersbach und linkem Mannbach im Ort Waldwimmersbach
49° 22′ 26″ N, 8° 54′ 0″ O49.373758.8998611111111225
Quellhöhe ca. 225 m ü. NN[1] Zusammenfluss
ca. 385 m ü. NN[2] Q. Wimmersbach
Mündung in Meckesheim am Nordende der Schulstraße von rechts und Osten in die Elsenz49.328.8190277777778139Koordinaten: 49° 19′ 12″ N, 8° 49′ 9″ O
49° 19′ 12″ N, 8° 49′ 9″ O49.328.8190277777778139
Mündungshöhe 139 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 86 m
Länge 9,9 km[3] ab Zsfl. d. Quellbäche
14,7 km[4] ab Q. Wimmersbach
Einzugsgebiet 26,97 km²[5]

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Lobbach ist ein Bach im Rhein-Neckar-Kreis im nordwestlichen Baden-Württemberg, der in Meckesheim von rechts in die Elsenz mündet und einen Teil des Kleinen Odenwalds entwässert.

Geographie[Bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten]

Der Ursprung des Lobbachs ist strittig. Manchen Quellen zufolge entsteht der Lobbach durch den Zusammenfluss von rechtem Wimmersbach und linkem Mannbach in Waldwimmersbach.[6] Der Wimmersbach entspringt im Wald einen guten Kilometer nordöstlich des Schönbrunner Ortsteils Haag auf 385 m ü. NN, der Mannbach einen knappen Kilometer von der Dorfkirche entfernt auf 357 m ü. NN an der Südostspitze der Haager Rodungsinsel.[7] Der linke, 4,8 km lange Quellfluss Wimmersbach und der rechte, 4,1 km lange Mannbach fließen dann auf etwa 225 m ü. NN am östlichen Ortsrand von Waldwimmersbach zusammen. Andere Quellen rechnen den Wimmersbach zum Lobbach[8] und sehen den Mannbach als dessen Zufluss.

Nach Waldwimmersbach läuft der vereinte Bach, nun unbezweifelt Lobbach geheißen, nach Südwest und durchquert zunächst den Ort Lobenfeld, der mit Waldwimmersbach zusammen die nach dem Bach benannte Gemeinde Lobbach bildet. Anschließend zieht er noch durch den Ort Mönchzell und mündet ein Stück weiter in Meckesheim, wo er in deren Aue zuletzt westlich fließt, auf 139 m ü. NN von rechts in die Elsenz.

Der Lobbach hat, je nachdem, wo man ihn beginnen lässt, eine Länge von 10,0 km (ab Zusammenfluss in Waldwimmersbach) oder von 14,7 km (ab Waldquelle bei Haag). Im Oberlauf hat sich der Bach in den oberen Buntsandstein eingegraben, etwa ab Lobenfeld schneidet er die Schichten des oberen, mittleren und unteren Muschelkalks an.

Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Der Lobbach in Waldwimmersbach

Das Einzugsgebiet des Lobbachs ist uncharakteristisch schmal und – gemessen an der Bachlänge – mit 27,0 km² recht klein. Nach Südwesten wird es von den Zuflüssen des Schwarzbachs begrenzt, nach Nordwesten vom Wiesenbach. Das Einzugsgebiet ist überwiegend ländlich geprägt. Neben den bereits genannten Gemeinden Schönbrunn, Lobbach und Meckesheim erstreckt es sich auf kleinere Teile der Markungen von Reichartshausen, Epfenbach und Spechbach. Unterhalb der Quellbäche bleiben alle Zuflüsse unter zwei Kilometern Länge.

Zuflüsse[Bearbeiten]

von der Quelle zur Mündung. Längen nach LUBW-FG10, Einzugsgebiete nach LUBW-GEZG..
  • Rechter Quellbach Wimmersbach, 4,772 km und 5,792 km².
  • Linker Quellbach Mannbach, 4,108 km und 5,881 km².
  • Herlinggraben, von rechts in der Ortsmitte von Waldwimmersbach, 0,811 km.
  • Hettenbach, von links am Südrand der Waldwimmersbacher Rodungsinsel, 1,817 km und 0,994 km².
  • Wimmersbacher Graben, von links vor den Lobenfelder Sportplätzen, 1,297 km.
  • Langentalgraben, von rechts vor Mönchzell, 1,823 km und 1,043 km².
  • Brunnenbächel, von rechts an der Lobbachbrücke in Mönchzell, 1,798 km und 1,387 km².
  • Steinbächel, von rechts nach Mönchzell, 1,641 km.

Menschliche Eingriffe[Bearbeiten]

Für den Hochwasserschutz im Bereich des Lobbachs ist seit 1997 der Zweckverband Hochwasserschutz im Einzugsbereich Elsenz und Schwarzbach zuständig. Durch diesen wurde 2004 ein Hochwasserrückhaltebecken oberhalb von Mönchzell fertiggestellt.[9]

Naturschutz[Bearbeiten]

Der Lobbach verläuft auf ganzer Länge im Naturpark Neckartal-Odenwald. Naturschutzgebiete sind im Bereich des Bachs nicht ausgewiesen; die Waldgebiete am Wimmers- und Mannbach stehen unter Landschaftsschutz.[10] Der Gewässerbericht 2004 ordnete das Wasser des Schwarzbachs in die Güteklasse II (mäßig belastet) ein.[11]

Verkehr[Bearbeiten]

Das Lobbachtal hat nur für den lokalen Verkehr Bedeutung. Auf ganzer Länge wird es von einer Kreisstraße durchzogen und bei Lobenfeld und Waldwimmersbach jeweils von einer Landesstraße gequert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nach dem Höhenlinienbild auf dem Geodatenviewer.
  2. Nach dem Höhenlinienbild auf dem Geodatenviewer.
  3. Stationierung des Mannbachs nach LUBW-FG10 (Datensatzeintrag).
  4. Länge des Lobbachs nach LUBW-FG10 (Datensatzeintrag).
  5. Summe der Teileinzugsgebiete nach LUBW-GEZG (Datensatzeinträge).
  6. Bachbeschreibung des ASV Lobbach
  7. Nach dem Beginn des Polygonszugs auf LUBW-FG10. Karten zeigen in einer Talung im Großen Wald darüber noch einen etwa 600 m langen Mannbach-Oberlauf, der auf etwa 370 m ü. NN und einen knappen Kilometer östlich der Kirche beginnt.
  8. Ortsplan der Gemeinde Lobbach
  9. Zweckverband Hochwasserschutz Elsenz/Schwarzbach
  10. Landesamt für Umwelt, Messungen und Naturschutz – Schutzgebietsverzeichnis
  11. Gewässergütekarte Baden-Württemberg 2004

Alle sonstigen Flächen- bzw. Längenangaben nach Messungen auf topographischer Karte 1:50.000.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lobbach (river) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Geodatenviewer des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (Hinweise), insbesondere mit den Teilkarten/Layers