Lobsang Tenpe Gyeltshen (6. Jebtsundamba Khutukhtu)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Wylie-Transliteration:
blo bzang dpal ldan rgyal mtshan; blo bzang bstan pa'i rgyal mtshan
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
哲布尊丹巴•罗布藏巴勒垫丹拜佳木粲

Der 6. Jebtsundamba Khutukhtu Luwsan Baldan Jaltsan bzw. Lobsang Pelden Gyeltshen (tib. blo bzang dpal ldan rgyal mtshan ) oder Luwsan Dambii Jaltsan bzw. Lobsang Tenpe Gyeltshen (tib. blo bzang bstan pa'i rgyal mtshan; * 1843; † 1849), die Reinkarnation des 5. Jebtsundamba Khutukhtu, war der religiöse Führer des mongolischen Buddhismus.

Während seiner kurzen Lebenszeit befand sich die Hauptstadt in Tolgoit. Nach seinem Tod wurden seine sterblichen Überreste im Dambadarjaa-Kloster aufbewahrt.[1]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. mongoliantemples.net: Documentation of Mongolian Monasteries (Glossary); vgl. Krisztina Teleki: Sources, history, and remnants of the Mongolian monastic capital city. (2011: 745, PDF-Datei; 1,3 MB)