Locanto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Locanto
Rechtsform Privatunternehmen
Gründung Juni 2006
Sitz Wiesbaden, Deutschland
Produkte Yalwa Branchenbuch, Locanto Kleinanzeigenportal, askalo – Entdecke deine StadtVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.locanto.de/

Locanto ist ein internationales Portal für Kleinanzeigen in den Kategorien Jobs[1], Kontaktanzeigen, Vermietung, Kaufen/Verkaufen, Dienstleistungen, Nachbarschaft, Immobilien, Fahrzeuge und Tiere. Locanto-Kleinanzeigen gibt es in 40 Ländern weltweit, in über 1.600 Städten, auf fünf Sprachen und gilt als Mitbewerber von Craigslist[2].

Hintergrund[Bearbeiten]

Locanto wird von dem deutschen StartUp-Unternehmen Yalwa GmbH mit Sitz in Wiesbaden betrieben. Das Portal wurde im Juli 2006 mit einer Kleinanzeigen-Seite für New York gegründet. Einen Monat später wurde der Dienst um die US-Städte Boston, Chicago, Los Angeles und San Francisco erweitert. Seit 2007 deckt Locanto jede größere Stadt in den USA. Es folgten 1500 Städte in 37 weiteren Ländern auf fünf Sprachen.

Neben askalo und Yalwa ist Locanto eine von drei lokalen Web-Anwendungen des deutschen StartUps Yalwa GmbH.[3] Klaus-P. Gapp, Geschäftsführer und Gründer des Unternehmens, hat zuvor OpusForum.org – eine Kleinanzeigenseite für den deutschsprachigen Markt – erstellt und betrieben. Diese wurde 2005 von Ebay gekauft und ein Jahr später mit dem eigenen Anzeigenportal Kijiji zusammengeführt.[4]

Sicherheit[Bearbeiten]

Locanto bietet den Blog „Sicheres Handeln“[5] an, auf dem sich die Nutzer über das Thema Internet-Sicherheit gründlich informieren können.

Reichweite[Bearbeiten]

Länder[Bearbeiten]

Kleinanzeigen-Märkte von Locanto gibt es in Argentinien - Australien - Österreich - Belgien - Bolivien - Kanada - Chile - China - Kolumbien - Dominikanische Republik - Ecuador - El Salvador - Frankreich - Deutschland - Hong Kong - Indien - Irland - Jamaika - Japan - Malaysia - Mexiko - Niederlande - Neuseeland - Pakistan - Panama - Paraguay - Peru - Philippinen - Puerto Rico - Singapur - Südafrika - Spanien - der Schweiz - den Vereinigten Arabischen Emiraten - den USA (auf Englisch und Spanisch) - Uruguay und in Venezuela. [6]

Sprachen[Bearbeiten]

Locanto wird in Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch angeboten.

Mobile Version[Bearbeiten]

Seit Februar 2010 stehen die Kleinanzeigen-Märkte von Locanto auch mobilen Web-Nutzern zur Verfügung.[7] In der mobilen Version sind das Suchen, Browsen und Einstellen von Kleinanzeigen möglich.

Kritik[Bearbeiten]

Im Januar 2010 berichteten einige indische Medien darüber, dass Bilder der kanaresischen Schauspielerin Sanchitha Padukone in bestimmten Locanto-Kontaktanzeigen missbraucht worden sind. Dabei wurde Locanto als eine "Porno-Seite" bezeichnet.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Handelskammer Hamburg: Überregionale Jobportale
  2. VentureBeatProfiles.com: Craigslist-Mitbewerber (auf Englisch)
  3. Yalwa Business Blog: Über uns
  4. Medienrauschen.de: Kijiji und opusforum verschmelzen
  5. Blog Locanto Sicheres Handeln
  6. PropertyPortalWatsch.com: Locanto fügt 10 neue Länder hinzu (auf Englisch)
  7. PropertyPortalWatsch.com: Vorschläge für mobiles Internet (auf Englisch)
  8. BangaloreMirror.com: Porno-Seite missbraucht das Bild eines kanaresischen Stars (auf Englisch)