Loch Duich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loch Duich
Loch Duich von Nordwesten gesehen, mit dem Eilean Donan Castle (kleine Insel im mittleren Vordergrund), Loch Long (Vordergrund links) und dem Loch Alsh (Vordergrund rechts)

Loch Duich von Nordwesten gesehen, mit dem Eilean Donan Castle (kleine Insel im mittleren Vordergrund), Loch Long (Vordergrund links) und dem Loch Alsh (Vordergrund rechts)

Gewässer The Minch
Landmasse Großbritannien (Insel)
Geographische Lage 57° 14′ 55″ N, 5° 29′ 2″ W57.248595-5.483894Koordinaten: 57° 14′ 55″ N, 5° 29′ 2″ W
Loch Duich (Schottland)
Loch Duich
Breite ca. 1,5 km
Länge ca. 8,5 km

Loch Duich (schottisch-gälisch Loch Dubhthaich) ist eine Meeresbucht an der Westküste Schottlands in den Northwest Highlands. In Schottland werden diese Meeresbuchten sea lochs genannt.

Der Loch Duich wird durch die Meeresarme Loch Alsh und Loch Long gespeist. Die Bucht ist ungefähr 8,5 Kilometer lang und im Durchschnitt 1,5 Kilometer breit.

Auf einer kleinen Insel im Loch Duich in der Nähe der Ortschaft Dornie befindet sich das bekannte Eilean Donan Castle, das mit einer steinernen Fußgängerbrücke mit dem Festland verbunden ist.

Die Hauptstraße A87 führt über mehrere Kilometer am nordöstlichen Ufer entlang.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1719 wurden viele Gehöfte entlang der Bucht durch britische Streitkräfte niedergebrannt, kurz bevor die Schlacht von Glen Shiel zwischen britischen Regierungstruppen und einer Allianz von Jakobiten und Spaniern begann.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch Duich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Loch Duich und Eilean Donan Castle mit den Bergen der Insel Skye im linken Hintergrund