Loch Fyne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loch Fyne
Gewässer Sound of Bute und Kilbrannan-Sund
Landmasse Großbritannien (Insel)
Geographische Lage 56° 4′ N, 5° 17′ W56.065903-5.284424Koordinaten: 56° 4′ N, 5° 17′ W
Karte von Loch Fyne
Länge ca. 65 km
Blick auf Loch Fyne von Inveraray aus

Blick auf Loch Fyne von Inveraray aus

Loch Fyne ist ein ca. 65 km langer Fjord an der Westküste von Argyll and Bute in Schottland. Er mündet in den Sound of Bute nördlich der Insel Arran. Über den Crinan Canal ist er mit dem Jura-Sund verbunden.

Loch Fyne ist ein beliebtes Ziel für Angler und Taucher. In dem Meeresarm leben Delphine und Robben. Im Sommer sind auch Riesenhaie zu finden. Touristen schätzen die Gegend für Bauwerke wie Inveraray Castle oder das verfallene Old Lachlan Castle.

Bekannt ist Loch Fyne durch seine speziellen Austern. Dieser Fjord erhält einen ständigen Süßwasserzufluss, so dass der Salzgehalt im Vergleich zum Atlantik recht niedrig ist. Dies und die starken Gezeitenwechsel, welche ständig neues Plankton als Nahrung für die Austern liefern, sorgen für einen besonderen Geschmack der Austern im Vergleich zu herkömmlichen Sorten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch Fyne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien