Loch Maree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loch Maree
Tollie Farm by Loch Maree - geograph.org.uk - 63818.jpg
Geographische Lage Highland, Schottland
Abfluss River EweLoch Ewe
Daten
Koordinaten 57° 41′ N, 5° 27′ W57.689722222222-5.4575Koordinaten: 57° 41′ N, 5° 27′ W
Loch Maree (Schottland)
Loch Maree
Fläche 28,5 km²f5
Länge 20 kmf6
Breite 4 kmf7

Loch Maree ist ein Süßwassersee in Wester Ross, in den Northwest Highlands von Schottland. Der See liegt in der Unitary Authority Highland und ist mit einer Fläche von 28,5 km² der flächenmäßig viertgrößte See Schottlands.

Maree Rhuairidh Insel im Loch Maree

Loch Maree hat die typisch langgezogene Form eines in der Eiszeit durch Gletscher entstandenen Sees. Er ist circa 20 km lang, aber nur maximal 4 km breit. Auf dem See gibt es 25 kleinere und fünf größere, von Wald bewachsene Inseln. Eine davon ist Maree Island, auf der sich Überreste einer Kapelle, ein Münzenbaum, eine Heilige Quelle sowie ein Friedhof befinden. Hier soll die Eremitage des Heiligen Maol Rubha gewesen sein, der im Jahr 672 das Kloster Applecross gründete. Das Wasser des Sees soll heilende Kräfte besitzen. Überragt wird Loch Maree im Südosten von der breiten Felsmasse des 981 m hohen Slioch.

Wie Loch Ness hat dieser See auch sein eigenes Ungeheuer namens muc-sheilch. Loch Maree wird als einer der schönsten Seen der Highlands angesehen. Aufgrund der Abgeschiedenheit herrscht dort wenig Tourismus. Am Südufer führt die A832 entlang.

Ebenfalls den Namen Loch Maree trägt im Fiordland-Nationalpark in Neuseeland ein See, der gleichfalls sehr abgeschieden am Dusky Track liegt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch Maree – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien