Loch Riddon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopf von Loch Riddon
Einfahrt in den Loch von den Kyles of Bute

Loch Riddon, auch Loch Ruel, ist ein Meeresarm in der schottischen Unitary Authority Argyll and Bute. Zusammen mit Loch Striven ist er einer der beiden Lochs, die von Süden kommend in die Halbinsel Cowal einschneiden.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Loch Striven ist eine Nebenbucht der Meerenge Kyles of Bute, welche die Insel Bute von Cowal trennt. Die Einfahrt in den Loch befindet sich nahe der Insel Eilean Dubh und markiert den nördlichsten Punkte der Kyles of Bute. Von dort aus erstreckt sich Loch Riddon über eine Länge von sechs Kilometern in nördlicher Richtung. Dabei weist er eine Breite von maximal 1,3 km auf.[2] Er verläuft durch die dünnbesiedelten Landschaften Cowals, sodass sich an seinen Ufern keine größeren Ortschaften, sondern nur wenige kleine Siedlungen befinden. In seinem Verlauf nimmt Loch Riddon zahlreiche kleine Bäche aus den umliegenden Hügeln auf. Im Norden mündet der Reul ein.

Besiedlung[Bearbeiten]

Obschon die Umgebung von Loch Riddon heute nur dünn besiedelt ist, existieren verschiedene Belege für eine Besiedlung in früheren Zeiten. So wurden an den Hängen um den Loch über dreißig steinerne Plattformen mit Durchmessern zwischen sechs und neun Metern entdeckt, welche die Fundamente einstiger Behausungen bildeten. Anhand von C-14-Datierungen konnte eine Nutzung um das Jahr 835±60 Jahre nachgewiesen werden.[3] Nahe dem Südende von Loch Riddon sind Grundmauern erhalten, die wahrscheinlich zu einer frühen Kapelle unbekannten Alters gehören.[4] Auf der einzigen erwähnenswerten Insel in Loch Riddon, der etwa 100 m durchmessenden Eilean Dearg, sind die Grundmauern einer alten Burg erhalten. Diese wurde bei Aufständen im Jahre 1685 zerstört. Im Zuge einer archäologischen Untersuchung des Gebietes wurden Scherben und Gegenstände gefunden, die auf eine Nutzung seit dem 14. Jahrhundert schließen lassen. In diesem Rahmen wurden jedoch noch weit ältere Objekte entdeckt. Hierzu zählen ein bronzezeitliches Feuersteinwerkzeug und möglicherweise die Überreste eines Forts an diesem Ort.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  2. Riddon, Loch in: F. H. Groome (Hrsg.): Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing Works, Edinburgh, 1882–1885.
  3. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  4. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  5. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch Riddon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

55.948611111111-5.1944444444444Koordinaten: 55° 56′ 55″ N, 5° 11′ 40″ W