Loch Venachar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loch Venachar
Blick auf Loch Venachar am frühen Morgen
Blick auf Loch Venachar am frühen Morgen
Geographische Lage Stirling, schottische
Zuflüsse Black Water
Abfluss Eas Gobhain→River Leny
Daten
Koordinaten 56° 13′ N, 4° 20′ W56.219722222222-4.3291666666667Koordinaten: 56° 13′ N, 4° 20′ W
Loch Venachar (Schottland)
Loch Venachar
Länge 10,5 kmf6
Breite 1,2 kmf7
Maximale Tiefe 87 mf10

Loch Venachar (schottisch-gälisch: Loch Bheannchair) ist ein zwischen Callander und Brig o’ Turk liegender Süßwassersee in Stirling. Das Loch liegt etwa 82 m über dem Meeresspiegel und ist sechs Kilometer lang, mit einer Maximaltiefe von etwa 33 Metern.

Loch Venachar wird am westlichen Ende vom aus dem Loch Achray kommenden Black Water gespeist; den Abfluss am östlichen Ende bildet der Eas Gobhain, der bei Callander in den Leny mündet.

Am südlichen Ufer des Loch befindet sich ein ausgedehnter Wald mit zahlreichen Wanderwegen, die unter anderem zum Lake of Menteith führen; ebenfalls am südlichen Ufer liegt das Invertrossachs House, 1869 von Königin Viktoria als Sommersitz genutzt. Westwärts gelangt man zum Loch Achray und den Trossachs; im Norden des Loch Venachar liegt der erste Berg des Schottischen Hochlandes, Ben Ledi.

Tourismus[Bearbeiten]

Loch Venachar ist ein beliebtes Ziel sowohl für Segler wie auch für Angler; die häufigsten Fischarten sind Forelle und Hecht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch Venachar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien