Loch of Spiggie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loch of Spiggie
Loch of Spiggie mit Fischerbooten
Loch of Spiggie mit Fischerbooten
Geographische Lage Mainland, Shetlandinseln, Schottland
Zuflüsse Burn of Hillwell vom Loch of Brow, Burn of Scousburgh
Abfluss Beach of Spiggie → Atlantik
Daten
Koordinaten 59° 56′ 15″ N, 1° 20′ 19″ W59.9375-1.33861111111111Koordinaten: 59° 56′ 15″ N, 1° 20′ 19″ W
Loch of Spiggie (Schottland)
Loch of Spiggie
Höhe über Meeresspiegel m ASL
Fläche 0,9 km²dep1f5
Länge 2,1 kmf6
Breite 700 mf7
Volumen 0,003 km³dep1f8
Maximale Tiefe 14 mf10

Loch of Spiggie ist ein schottischer Süßwassersee auf dem Mainland der Shetlandinseln. Der See liegt fast am Südende der Hauptinsel in unmittelbarer Küstennähe. Die maximale Länge des Sees beträgt 2,1 km, die maximale Breite liegt bei 0,7 km. Im Vergleich zu anderen schottischen Lochs ist der Loch of Spiggie mit einer maximalen Wassertiefe von etwa 14 Metern sehr flach. Im See befinden sich keine Inseln. Der Loch of Spiggie liegt in einem sehr dünn besiedelten Gebiet. Am Ufer des Sees befinden sich keine Ortschaften. Er ist aber über eine Nebenstraße von der B9122 mit dem Auto leicht zu erreichen.

Der Loch of Spiggie war einst Teil eines Fjords, der Bucht von Scousburgh. Von dieser Bucht wurde er durch die Aufhäufung von Sanddünen getrennt, so dass sich der Loch of Spiggie von einem salzwasserhaltigen Meeresarm in einen Süßwassersee wandelte.

Wegen seines Vogelreichtums bildet der Loch of Spiggie zusammen mit dem benachbarten Loch of Brow seit 1997 ein Naturschutzgebiet, das von der Royal Society for the Protection of Birds betrieben wird. Loch Spiggie ist ein Hauptüberwinterungsgebiet für isländische Singschwäne. Darüber hinaus wird der See auch als Angelgebiet genutzt, in dem vor allem Forellen gefangen werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loch of Spiggie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Bucht von Scousburgh, links ist das Nordende des Loch of Spiggie sichtbar. Gut zu erkennen ist die Trennung von See und Meer durch Sanddünen