Lockheed Martin X-56

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lockheed Martin X-56
Lockheed Martin X-56A.jpg
X-56 im Flug
Typ: UAV-Technologiedemonstrator
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Lockheed Martin
Erstflug: Juli 2013
Stückzahl: 2 Rümpfe, 4 Flügelpaare

Die Lockheed Martin X-56 ist ein Erprobungsträger der US-Luftwaffe zur Untersuchung der aktiven Flatterunterdrückung im Rahmen des Multi-utility Aeroelastic Demonstration Program (MAD). Man erhofft sich aufgrund der Erkenntnisse Gewichtseinsparungen in der Tragflächenstruktur zukünftiger Flugzeuge.[1]

Konstruktion[Bearbeiten]

Das Flugzeug soll in der Konfiguration heute üblichen Aufklärungsdrohnen ähneln, d. h. Flügel hoher Streckung erhalten. Zur Erleichterung der Flugversuche ist ein modulares Konzept mit auswechselbaren Flügeln vorgesehen. Diese sollen je nach Ausführung eine unterschiedliche Steifigkeit aufweisen. Zur Dämpfung der Schwingungen sind an der Hinterkante der Flügel zehn Stellflächen, verteilt über die gesamte Spannweite, vorgesehen.[1] Aufgrund des hohen Risikos bei derartigen Fluttertests wurde ein unbemanntes Konzept gewählt, mit dem die Flugversuche bei niedriger Geschwindigkeit und Höhe durchgeführt werden sollen. Außerdem soll das Flugzeug mit einem Fallschirm ausgestattet werden, der eine Bergung im Fall eines Strukturversagens am Flügel ermöglicht.[2]

Nutzung[Bearbeiten]

Der Erstflug fand am 26. Juli 2013 auf der Edwards Air Force Base statt,[3] nachdem er ursprünglich schon für Juli 2012 geplant war.[2] Nach Abschluss der Versuche durch die USAF will die NASA das Fluggerät übernehmen und das Versuchsprogramm mit weiteren, selbst entwickelten Flügeln fortsetzen.[4]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten[2]
Länge: 2,29 m (7,5 ft)
Spannweite: 8,53 m (28 ft)
Triebwerk: 2 × JetCat P240
Besatzung: 0

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b flightglobal.com: Flutter tests drive X-56A programme. Abgerufen am 15. Februar 2012.
  2. a b c aviationweek.com: USAF Reveals Latest X-Plane: X-56A. Abgerufen am 15. Februar 2012.
  3. Code One Magazine: X-56 First Flight
  4. Flight Global: USAF, NASA aim to master wing-flex control. Abgerufen am 13. August 2013.