Loculus (Tasche)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Abbildung eines Loculus auf der Trajansäule in Rom (Abguß im Landesmuseum Mainz)

Beschreibung und Verwendung[Bearbeiten]

Als Loculus wird eine rechteckige römische Tasche bezeichnet, die beim Militär verwendet wurde. Die Tasche war an der Außenseite zur Verstärkung mit gekreuzten Lederbändern versehen. Verwendet man zur Rekonstruktion eine Ziegenhaut mittlerer Größe, ergibt sich so maximal eine Abmessung von ca. 35x25 cm. Ob nun Ziegenleder oder Rindleder in römischer Zeit dafür verwendet wurde, lässt sich nicht mit letzter Sicherheit sagen. Denkbar sind beide Varianten. Getragen wurde sie von den römischen Legionären an der Furca (Tragestange) oder eventuell auch mit Hilfe eines Umhängeriemens über die Schulter. Wie die Tasche verschlossen wurde, darüber lässt sich nur spekulieren. Als Lösung bietet sich hier eine dreieckige Klappe an, welche überfallartig, ähnlich moderner Taschen den oberen Teil der Tasche abdeckt und mit Lederriemen verschlossen wird. Als Inhalt sind persönliche Gegenstände (Messer, Geldbeutel, Fibeln) anzunehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die einzigen Abbildungen solcher "Legionärstaschen" finden sich auf der Trajansäule in Rom. Die am Antoninuswall in Schottland gefundenen Lederteile, welche von Junkelmann solchen Taschen zugeordnet werden, sind zu fragmentiert um daraus Rückschlüsse zum Aussehen oder gar der Rekonstruktion ziehen zu können.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loculus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]