Lodger (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lodger
Studioalbum von David Bowie
Veröffentlichung 18. Mai 1979
Label Rykodisc, EMI Group
Format CD
Genre Artrock, New Wave, Weltmusik
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 35:07

Produktion

Chronologie
Stage
(1978)
Lodger Scary Monsters
(1980)

Lodger ist ein Album von David Bowie aus dem Jahr 1979 und das letzte seiner "Berlin Trilogie". Er schrieb es mit Brian Eno und zeichnete es tatsächlich aber in den Mountain Studios, Montreux, Schweiz und Record Plant Studios, New York City auf und veröffentlichte es am 18. Mai 1979. Es erreichte Platz 4 in UK[1] sowie Platz 20 der amerikanischen Billboard-Charts und Platzierungen in weiteren Ländern.

Das Album enthält zehn Songs. 1991 erschien es auf CD mit den Bonus Tracks I Pray, Olé, der auch 1979 von Bowie geschrieben wurde, aber erst 1991 durch diese CD erstmals erschien sowie eine neu aufgenommene Version von Look Back in Anger aus dem Jahre 1988.

Viele Songs sind wie bei den beiden Vorgängern Low und Heroes hauptsächlich von David Bowie und Brian Eno produziert und geschrieben. Es wird als "eines seiner 5 besten Alben aus den 70ern" bezeichnet.

Stil[Bearbeiten]

Obwohl Lodger als drittes Album der "Berlin-Trilogie" gilt, beinhaltet es viele neue Elemente, die Bowie bei seinen vorherigen Alben nicht einbaute. Es wurden neue musikalische Experimente hinzugezogen, die mitunter erst nach mehrmaligem Hören auffallen.

Der erste Song Fantastic Voyage ist ein relativ ruhiges Klavierstück mit weichem Schlagzeug. Weiter geht es mit dem Song African Night Flight, in dem Bowie erstmals, inspiriert von einer Kenia-Reise, afrikanische Klänge verwendet. Danach folgt der Song Move on. In Yassassin sind Elemente türkischer Musik zu hören, Violineneinlagen mit orientalischen Effekten. Nach Red Sails mit einer Spur von New Wave folgen D.J., das etwas an Bowies Hit "TVC 15" aus dem Jahre 1976 erinnert und das rockige Look Back in Anger. Boys Keep Swinging, die erste Singleauskopplung aus Lodger, kam Mitte 1979 bis in die englischen Top 10.[2] Zuletzt kommen die Songs Repetition und Red Money, welche wieder im New-Wave-Stil gehalten sind.

In diesem Album wurden wieder alle Songs mit moderaten Song-Texten belegt, anders als bei den Vorgängern Low und Heroes. Lodger gilt nicht als ein typisches Bowie-Album und es ist zum Kennenlernen des typischen Bowie-Stils eher ungeeignet.

Cover[Bearbeiten]

Für das Cover-Design arbeitete David mit dem britischen Pop-Künstler Derek Boshier zusammen. Auf der Außenseite des Gatefold-Covers ist Bowie als Unfallopfer mit scheinbar gebrochener Nase abgebildet. Für die Wirkung wurde das Bild bewusst in niedriger Auflösung mit einer Polaroid SX-70 Kamera gemacht. Das Innere des Gatefolds zeigt Bilder der Leiche von Che Guevara, Mantegnas Beweinung Christi und die Vorbereitung Bowies für das Cover-Foto.[3] Diese Bilder wurden nicht für Rykodiscs CD-Ausgabe von 1991 verwendet.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Texte von David Bowie; Musik von David Bowie und Brian Eno mit den genannten Ausnahmen.

  1. Fantastic Voyage – 2:55
  2. African Night Flight – 2:54
  3. Move On (Bowie) – 3:16
  4. Yassassin (Türkisch für Langes Leben, Bowie) – 4:10
  5. Red Sails – 3:43
  6. DJ (Bowie, Eno, Carlos Alomar) – 3:59
  7. Look Back in Anger – 3:08
  8. Boys Keep Swinging – 3:17
  9. Repetition (Bowie) – 2:59
  10. Red Money (Bowie, Alomar) – 4:17

Neuauflagen[Bearbeiten]

Lodger wurde mehrmals als CD neu aufgelegt. Die CDs von RCA aus dem Jahr 1980 gab es in mindestens zwei Editionen: Japanische und Deutsche Pressung (zumindest einige der frühen japanischen CDs waren mangelhaft, mit schweren Aussetzern im gesamten Album). Rykodisc (in den USA) and EMI (andere Länder) gaben 1991 eine Version mit zwei Bonustracks heraus. Die letzte Ausgabe erschien 1999 bei EMI (24-bit digital remastered ohne Bonustracks); spätere Ausgaben sind lediglich neue Ausgaben der aktuellen EMI Edition.

Bonustracks (nur auf der Neuauflage von 1991)[Bearbeiten]

  1. I Pray, Olé (1979 aufgenommen, hier erstmals veröffentlicht) – 3:59
  2. Look Back in Anger (Neu aufgenommene Version von 1988) – 6:59

Besetzung[Bearbeiten]

Charts[Bearbeiten]

Das Album bzw. einzelne Singles erreichten folgende Chartplatzierungen:

Album

Jahr Land Chart (Höchst-)Position
1979 Österreich Austriancharts.at 13[4]
1979 Vereinigtes Königreich everyhit.com 4[5]
1979 USA Billboard.com 20

Singles

Jahr Single Land Chart Position
1979 "Boys Keep Swinging" Vereinigtes Königreich everyhit.com 9[6]
1979 "DJ2" Vereinigtes Königreich UK Singles Chart 29

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lodger in der UK Top 40 Hit Database (englisch, abgerufen am 21. August 2009)
  2. Boys Keep Swinging bei www.allmusic.com (englisch, abgerufen am 20. August 2009)
  3. Das Album bei www.derekboshier.com (englisch, abgerufen am 16. August 2009)
  4. austriancharts.at (abgerufen am 21. August 2009)
  5. Lodger in der UK Top 40 Hit Database (englisch, abgerufen am 21. August 2009)
  6. Boys Keep Swinging in der UK Top 40 Hit Database (englisch, abgerufen am 21. August 2009)

Weblinks[Bearbeiten]