Logistikzentrum der Bundeswehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logistikzentrum der Bundeswehr
— LogZ Bw —
1=Internes Verbandsabzeichen des Logistikzentrum der Bundeswehrs
Internes Verbandsabzeichen
Aufstellung Apr. 2001
Land Flagge von DeutschlandFlagge von Deutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Organisationsbereich 2=Logo der Streitkräftebasis Streitkräftebasis
Unterstellung Verbandsabzeichen des Logistikkommando der Bundeswehr Logistikkommando der Bundeswehr
Hauptsitz Wilhelmshaven
Motto „Logistik ohne Grenzen zuverlässige Bedarfsdeckung weltweit“
Führung
Kommandeur Brigadegeneral Michael Vetter

53.5054248.105131Koordinaten: 53° 30′ 20″ N, 8° 6′ 18″ O Das Logistikzentrum der Bundeswehr (LogZBw) ist der zentrale logistische Dienstleister der Bundeswehr.

Auftrag und Gliederung[Bearbeiten]

Der Hauptsitz befindet sich in Wilhelmshaven und verteilt sich heute in Wilhelmshaven auf drei und bundesweit auf ca. 84 Liegenschaften[1]. Das Logistikzentrum der Bundeswehr besteht aus den vier logistischen Fachabteilungen:

und dem zum 1. Juli 2012 neu aufgestellten Bereich

  • ortsfeste logistische Einrichtungen.

Es erfüllt die logistischen Grundaufgaben der Materialbewirtschaftung, der Materialerhaltung und des Transportes.

Die Grundidee war es, logistische Dienstleistungen aus "einer Hand" anzubieten. Hierzu wurden die logistischen Funktionen, welche in der Fläche Deutschlands auf viele Dienststellen verteilt waren, in einer einzigen Dienststelle zusammengeführt.

Das Logistikzentrum der Bundeswehr ist seit 1. Februar 2013 gemäß dem neuen Stationierungskonzept der Bundeswehr dem neuen Logistikkommando der Bundeswehr in Erfurt unterstellt.

Kommandeure[Bearbeiten]

Nr. Dienstgrad Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
5 Brigadegeneral Michael Vetter 2012[2] -
4 Flottillenadmiral Wolfgang Bremer 2008 2012
3 Brigadegeneral Klaus Hollmann 2007 2008
2 Brigadegeneral Hans Peter Ueberschaer 2004 2007
1 Brigadegeneral Helmut Duschner 2002 2004

Dislozierte Teile des LogZBw[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNWZ online: Logistikzentrum gewinnt an Bedeutung. Abgerufen am 15. Juni 2014.
  2. 2002–2012; Zehn Jahre Logistikzentrum der Bundeswehr. Sonderbeilage der Wilhelmshavener Zeitung vom 15. März 2012