Loi-kaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
--Nowic 16:14, 18. Feb. 2012 (CET)
Loi-kaw
Loi-kaw (Myanmar)
Loi-kaw
Loi-kaw
Koordinaten 19° 40′ N, 97° 13′ O19.67416666666797.209166666667Koordinaten: 19° 40′ N, 97° 13′ O
Basisdaten
Staat Myanmar

State

Kayah-Staat
Höhe 1200 m
Einwohner 11.000

Loi-kaw (auch Loikaw) ist die Hauptstadt des Kayah-Staats im Osten von Myanmar an der Grenze zu Thailand.

Lage und Allgemeines[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in 1200 Metern Höhe und hat ungefähr 11.000 Einwohner. Sie ist mit der Außenwelt über einen Flugplatz und die Eisenbahnlinie Aungban – Pinlong – Loi-kaw verbunden. Die meisten Straßenverbindungen dorthin gelten als ziemlich unzulänglich. Neben einem Sägewerk gibt es dort Seidenweberei. Die Stadt ist auch Sitz einer katholischen Diözese. Als sehenswert gelten die beiden unweit der Stadt auf zwei Hügeln befindlichen ehrwürdigen Taungwe Taung Zedi-Pagoden. Etwa 20 km östlich, bei den Lawpita-Fällen, befindet sich das mit etwa 180 Megawatt größte Wasserkraftwerk Myanmars, das als Reparation für den Zweiten Weltkrieg von den Japanern erbaut wurde.

Verkehr[Bearbeiten]

Flugverkehr[Bearbeiten]

  • Loikaw Airport (IATA: LIW, ICAO: VYLK)

Bahnverkehr[Bearbeiten]

  • Eisenbahnlinie: Aungban – Pinlong – Loi-kaw

Bildung[Bearbeiten]

  • Loikaw Universität
  • Technische Universität Loikaw
  • Computer Universität Loikaw