Loiret (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loiret
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Loiret

Der Loiret

Daten
Gewässerkennzahl FRK43-0300
Lage Frankreich, Region Centre
Flusssystem Loire
Abfluss über Loire → Atlantischer Ozean
Quelle in Orléans-la-Source, einem Stadtteil von Orléans
47° 51′ 1″ N, 1° 56′ 14″ O47.8502777777781.937222222222295
Quellhöhe ca. 95 m[1]
Mündung unterhalb von Saint-Hilaire-Saint-Mesmin in die Loire47.8633333333331.801388888888989Koordinaten: 47° 51′ 48″ N, 1° 48′ 5″ O
47° 51′ 48″ N, 1° 48′ 5″ O47.8633333333331.801388888888989
Mündungshöhe ca. 89 m[1]
Höhenunterschied ca. 6 m
Länge 12 km[2]
Einzugsgebiet 282 km²[2]
Rechte Nebenflüsse Dhuy
Großstädte Orléans
Kleinstädte Olivet, Saint-Pryvé-Saint-Mesmin
Mündung des Loiret (vorne rechts) in die Loire

Mündung des Loiret (vorne rechts) in die Loire

Der Loiret ist ein Fluss in Frankreich, der im gleichnamigen Département Loiret in der Region Centre verläuft.

Geographie[Bearbeiten]

Source du Loiret[Bearbeiten]

Die Quelle des Loiret („Le Bouillon“)

Der Loiret entspringt im Gemeindegebiet von Orléans, in einem am südlichen Stadtrand neu errichteten Stadtviertel namens Orléans-la-Source. Die Source du Loiret (dt. Quelle des Loiret), die auch den Namen „Le Bouillon“ trägt, befindet sich dort in der Parkanlage Parc Floral. Es handelt sich um eine Karstquelle, die unterirdisch von der bei Jargeau in den Kalksteinen teilweise versickernden Loire gespeist wird. Der zeitweise türkis schimmernde Quelltopf hat einen Durchmesser von etwa 21 Metern, ist ungefähr acht Meter tief und schüttet durchschnittlich 1300 Liter pro Sekunde.[3] Die Schüttung ist vom Wassererstand der Loire abhängig. Der geradlinig abfließende Loiret nimmt nach einem Kilometer den von rechts zufließenden, schon 34 km langen Dhuy auf.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Loiret (dt: Kleine Loire) entwässert generell in nordwestlicher Richtung durch die südlichen Vororte von Orléans und mündet nach 12[2] Kilometern unterhalb von Saint-Hilaire-Saint-Mesmin als linker Nebenfluss in die Loire.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Zuflüsse[Bearbeiten]

  • Dhuy (rechts)
  • Bras de Bou (rechts)
  • Bras des Montées (rechts)
  • Pie (links)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loiret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Loiret auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 17. November 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. La rivière du Loiret (französisch)