Banque Lombard Odier & Cie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Bank Lombard Odier & Co AG
Logo
Staat Schweiz
Sitz Genf
Rechtsform Kommanditgesellschaft auf Aktien
BC-Nummer 8760[1]
BIC LOCYCHGGXXX[1]
Gründung 1796
Website www.lombardodier.com
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Mitarbeiter 2000 (Stand 2014)
Leitung
Verwaltungsrat Thierry Lombard, Patrick Odier[2], Christophe Hentsch, Bernard Droux, Anne-Marie de Weck, Hubert Keller, Frédéric Rochat, Hugo Bänziger.

Die 1796 gegründete Lombard Odier gehört zu den wichtigsten Privatbanken in der Schweiz und in Europa[3].

Präsentation[Bearbeiten]

Lombard Odier wurde 1796 in Genf gegründet, wo sich auch der Hauptsitz befindet. Die Bank wird von acht Teilhabern geleitet, die bereits in der siebten Generation von Bankiers an der Spitze des Unternehmens stehen. Sie sind als Eigentümer und Geschäftsführer in die Strategieentwicklung, die Unternehmensführung und die Kundenbetreuung eingebunden.

Die Bank Lombard Odier ist an den wichtigsten internationalen Finanzplätzen präsent. Sie zählt 26 Geschäftsstellen in 19 Rechtsordnungen und beschäftigt rund 2'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Vor einigen Jahren beschloss Lombard Odier, den Ausbau des Privatkundengeschäfts in Europa, Asien und der Schweiz zu beschleunigen, die Angebotspalette in der Vermögensverwaltung zu optimieren und ihre Technologieplattform Finanzexperten zur Verfügung zu stellen.

Finanzkennzahlen[4][Bearbeiten]

Gesamte Kundenvermögen: 211 Milliarden Schweizer Franken
Verwaltete Vermögen: 156 Milliarden Schweizer Franken
Fitch-Rating: AA-
Kernkapitalquote: 23,8%

Eckdaten [5][Bearbeiten]

  • 1796 Gründung von Hy Hentsch & Cie durch Henri Hentsch
  • 1798 Errichtung der Bank Henri Hentsch & Lombard durch Henri Hentsch und Jean Gédéon Lombard
  • 1800 Geldgeber für die Bergbauindustrie
  • 1857 Mitgründung der Bourse de Genève (20 Jahre vor der Zürcher Börse)
  • 1872 Gründung der ersten Genfer Lebensversicherungs-Gesellschaft durch James Odier und Jules Darier-Rey
  • 1880 Mitfinanzierung des Schweizer Eisenbahnnetzes
  • 1907 Mitgründung der Schweizerischen Nationalbank
  • 1910 Einführung einer Pensionskasse für die Mitarbeitenden des Unternehmens
  • 1950 Vorreiter bei der Errichtung und dem Vertrieb von Anlagefonds in Europa
  • 1951 Erstes Bankhaus mit einer Niederlassung im Ausland (Eröffnung einer Geschäftsstelle in Montreal)
  • 1957 Einrichtung des ersten EDV-Systems des Unternehmens
  • 1979 Erstes europäisches Bankhaus mit einem Sitz an der New Yorker Börse
  • 1993 Mitwirkung beim Aufbau der Elektronischen Börse Schweiz
  • 1995 Lancierung des ersten Branchenfonds mit der Unterstützung wissenschaftlicher Experten
  • 2002 Entstehung von Lombard Odier Darier Hentsch & Cie
  • 2009 Gründung der Marke Lombard Odier
  • 2011 Neuer Unternehmensname: Lombard Odier & Cie
  • 2014 Umwandlung der Bank in die Kommanditgesellschaft auf Aktien Lombard Odier & Co AG

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Mit ihren drei Geschäftsbereichen verwaltet die Gruppe Kundenvermögen von insgesamt 211 Milliarden Schweizer Franken.

Privatkunden[3]
Lombard Odier bietet ihren Privatkunden eine breite Palette an Vermögensverwaltungslösungen. Hierzu gehören die Vermögensverwaltung mit Verwaltungsmandat und die Vermögensberatung, die Nachfolgeplanung, die Steuerberichterstattung und Depotdienstleistungen.

Asset-Management-Einheit[6]
Über ihre Asset-Management-Sparte LOIM (Lombard Odier Investment Managers) bietet Lombard Odier ihren Kunden risikobasierte Vermögensallokationen, thematische Aktienanlagen, Wandelanleihen sowie Absolute-Return-Strategien an.

Technologie- und Bankdienstleistungen
Lombard Odier stellt ihren Technologie- und Banking-Kunden ihre eigene IT- und operative Infrastruktur sowie Global-Custody- und Reporting-Dienstleistungen zur Verfügung.

Sonstiges[Bearbeiten]

Als Familienunternehmen setzt sich die Bank aktiv für die Förderung, die Erforschung und die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells "Familienunternehmen" ein. Über die Stiftung Fondation Lombard Odier unterstützt das Unternehmen verschiedene wohltätige Projekte in den Bereichen Innovation, Unternehmergeist und Ausbildung der jungen Generation[7].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag im Bankenstamm der Swiss Interbank Clearing
  2. Patrick Odier, in: Internationales Biographisches Archiv 44/2013 vom 29. Oktober 2013, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  3. a b Vereinigung Schweizerischer Privatbanken
  4. Lombard Odier et Mirabaud publient leurs premiers résultats
  5. Lombard Odier Eckdaten
  6. Le Groupe Lombard Odier publie ses résultats
  7. Die Lombard Odier Gruppe veröffentlicht die Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2014

46.2029916.143583Koordinaten: 46° 12′ 11″ N, 6° 8′ 37″ O; CH1903: 500043 / 117664