Lomonossow-Goldmedaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lomonossow-Goldmedaille (russisch Большая золотая медаль РАН имени М.В.Ломоносова) ist nach dem Begründer der russischen Wissenschaft Michail Wassiljewitsch Lomonossow benannt. Seit 1959 wird sie üblicherweise jährlich von der Russischen Akademie der Wissenschaften an einen russischen und einen ausländischen Wissenschaftler für außergewöhnliche Leistungen in der Wissenschaft verliehen.

Preisträger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lomonossow-Preis 2003
  2. Lomonossow-Preis 2004
  3. Заседания Президиума РАН. In: ras.ru. 17. Februar 2015, abgerufen am 21. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]