London Assembly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GLA Chamber.jpg

Die London Assembly ist eine vom Volk gewählte Legislativbehörde in Greater London. Sie bildet mit dem exekutiven Mayor of London die Greater London Authority und ist befugt dessen Amtsgeschäfte zu überwachen, Untersuchungen durchzuführen, das Budget abzuändern und Vorschläge zu unterbreiten.

Grundlage dieser Behörde ist der Greater London Authority Act 1999 welcher vom Britischen Parlament nach einem am 7. Mai 1998 im künftigen Anwendungsgebiet abgehaltenen bei einer geringen Wahlbeteiligung von 34,1 % mit einer Zustimmungsrate von 72 % befürwortendem Referendum verabschiedet wurde.

Die London Assembly wird mit einem gemischten Wahlverfahren gewählt, ähnlich jenem des Deutschen Bundestags. Es gibt 14 Wahlkreise mit je einem Sitz, wo nach dem Majorzverfahren gewählt wird. Die restlichen 11 Ratsmitglieder werden nach dem Verhältniswahlrecht bestimmt, mit Wahllisten für die ganze Stadt. Hierbei besteht eine Fünf-Prozent-Hürde und die in den Einer-Wahlkreisen bereits vergebenen Sitze werden im Auszählungsverfahren berücksichtigt, ohne dass sich hieraus Überhangmandate ergeben.

Bisher wurde die London Assembly viermal gewählt. Hier die Resultate:

Partei 2000 2004 2008 2012
Conservative Party 9 9 11 9
Labour Party 9 7 8 12
Liberal Democrats 4 5 3 2
Green Party of England and Wales 3 2 2 2
British National Party 0 0 1 0
United Kingdom Independence Party1 0 2 0 0
  1. Ab Januar 2005 Veritas; ab Oktober 2005 One London

Weblinks[Bearbeiten]