London Knights (Ice Hockey Superleague)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
London Knights
London Knights
Erfolge
  • Ice Hockey Superleague-Gewinner 2000
Vereinsinfos
Geschichte London Knights
1998 – 2003
Standort London, England
Vereinsfarben gold, rot und blau
Liga Ice Hockey Superleague
Spielstätte London Arena
Kapazität 12.500 Plätze

Die London Knights waren ein professionelles britisches Eishockeyteam aus London, das von 1998 bis 2003 in der Ice Hockey Superleague spielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Besitzer der London Knights war die Anschutz Entertainment Group um den US-amerikanischen Milliardär Philip F. Anschutz, der eine Reihe Sport-Franchises und Arenen, wie etwa die Hamburg Freezers, Eisbären Berlin, Los Angeles Galaxy beziehungsweise der The O₂Millennium Dome oder die Color Line Arena gehören.

Die London Arena, Heimstadion der London Knights

Nach der Gründung der Knights 1998 gelang ihnen in ihrer zweiten Spielzeit, der Saison 1999/2000, mit Cheftrainer Chris McSorley der Gewinn der Britischen Eishockey-Meisterschaft. In der folgenden Spielzeit waren sie die erste Mannschaft aus Großbritannien, die ein Finale des IIHF Continental Cups erreichen konnte. Nach einer knappen Niederlage gegen den späteren Gewinner, die ZSC Lions, sowie zwei Siegen gegen den HC Slovan Bratislava und die München Barons belegte das Team den zweiten Platz der Finalrunde.

Nachdem die Ice Hockey Superleague 2003 von der neu gegründeten Elite Ice Hockey League abgelöst wurde, stellten die London Knights ihren Spielbetrieb bis auf Weiteres ein, die 12.500 Zuschauer fassende heimische London Arena wurde verkauft.

Weblinks[Bearbeiten]