Lonestar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Musikgruppe Lonestar; weitere Bedeutungen finden sich unter Lone Star.
Lonestar
Lonestar 2005.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Country
Gründung 1995
Website www.lonestarnow.com
Gründungsmitglieder
Richie McDonald
Gitarre
Michael Britt
Bass, Gesang
John Rich
Dean Sams
Keech Rainwater
Aktuelle Besetzung
Gesang
Cody Collins
Gitarre
Michael Britt
Keyboard
Dean Sams
Schlagzeug
Keech Rainwater

Lonestar ist eine US-amerikanische Country-Band, die Mitte der 1990er Jahre den Durchbruch schaffte und mehrere Nummer-1-Hits erzielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläufer von Lonestar war die Gruppe Texasee, die 1993 in Nashville von texanischen Musikern gegründet wurde. Richie McDonald (* 6. Februar 1962) und Dean Sams (* 3. August 1966) planten ursprünglich, als Duo aufzutreten, nahmen dann aber mit John Rich (7. Januar, 1974) und Michael Britt (* 15. Juni 1966) weitere Musiker hinzu. Wenig später vervollständigte der Drummer Keech Rainwater (* 24. Januar 1963) das Quintett.

Nachdem man sich durch zahlreiche Liveauftritte in der Szene einen Namen gemacht hatte, wurde 1995 mit dem BNA-Label ein Schallplattenvertrag abgeschlossen. Gleichzeitig benannte man sich in Lonestar um. Bereits ihre erste Single, Tequila Talkin’ , konnte sich in den Country-Top-10 platzieren. Von der Academy of Country Music wurden sie zur besten Nachwuchsband gekürt. Mit No News gelang ein Jahr später der erste Nummer-1-Hit. Ihr Debüt-Album, Lonestar, war gleichermaßen erfolgreich und wurde vergoldet.

Nach einigen erfolglosen Singles gelang 1997 mit Come Cryin′ to Me der nächste Nummer-1-Hit. 1998 verließ John Rich die Gruppe; er machte später mit dem Duo Big & Rich Karriere. Nach einigen mittleren Hits schaffte Lonestar 1998 mit Amazed ihren größten Erfolg. Die Single hielt sich acht Wochen auf Platz eins der Country-Charts und wurde auch zum Pop-Hit. Ihr 1999 veröffentlichtes Album Lonely Grill verkaufte sich mehr als drei Millionen Mal und wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet. Ihre Erfolgssträhne überdauerte auch die Milleniumswende. In kurzen Abständen wurden weitere Nummer-1-Hits erzielt. 2001 wurden sie sowohl von der Academy of Country Music als auch von der Country Music Association als „Gruppe des Jahres“ ausgezeichnet.

2006 erschien das Album Mountains. Frontsänger Richie McDonald verließ Ende 2007 die Band, um eine Solo-Karriere zu starten. Neuer Sänger wurde Cody Collins. Das erste Album mit Collins war das Weihnachtsalbum My Christmas List. Die erste Single der Gruppe mit Collins als Sänger war 2008 Let Me Love You. Das nächste Album der Band, Party Heard Around the World erschien im April 2010.

Am 26. Oktober 2011 verkündete die Band auf ihrer Homepage, dass sie sich wieder mit dem Gründungsmitglied und Sänger Richie McDonald vereinigt hat und 2012 in der alten Besetzung auf Tour gehen wird.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1995: Lonestar (BNA)
  • 1997: Crazy Nights (BNA)
  • 1999: Lonely Grill (BNA)
  • 2000: This Christmas Time
  • 2001: I'm Already There (BNA)
  • 2003: From There to Here - Greatest Hits
  • 2004: Let's Be Us Again
  • 2005: Coming Home
  • 2006: Mountains
  • 2007: My Christmas List (Verkauf nur bei Cracker Barrel Old Country)
  • 2010: Party Heard Around the World

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lonestar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien