Longman-Schnabelwal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Longman-Schnabelwal
Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Familie: Schnabelwale (Ziphiidae)
Gattung: Indopacetus
Art: Longman-Schnabelwal
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Indopacetus
Moore, 1968
Wissenschaftlicher Name der Art
Indopacetus pacificus
(Longman, 1926)

Der Longman-Schnabelwal (Indopacetus pacificus), manchmal auch mit dem mehrdeutigen Namen Pazifischer Schnabelwal bezeichnet, ist eine Walart aus der Familie der Schnabelwale (Ziphiidae).

Diese Walart zählt zu den am wenigsten bekannten ihrer Familie und war lange Zeit nur durch zwei Schädelfunde (1882 an der Küste von Queensland, Australien und 1955 in Somalia) bekannt. Der Zoologe Longman beschrieb die Art 1926 anhand des ersten Schädelfundes, seither trägt sie seinen Trivialnamen. Aus den 1980ern gab es Sichtungen vor den Seychellen, 2002 wurde erstmals ein vollständiges Exemplar in Japan angeschwemmt, 2003 ein weiteres auf den Philippinen. Im November 2013 wurden 8 Tiere in Neukaledonien angeschwemmt, weitab vom angenommenen und bekannten Lebensraum. Vier der Tiere verendeten. Aus diesen Funden schließt man auf ein Verbreitungsgebiet, das den Indischen Ozean und den westlichen Pazifik umfasst.

Die Größe dieser Walart wird auf rund sieben Meter geschätzt. Die Tatsache, dass ein so großes Tier so lange unentdeckt bleiben konnte, führt man einerseits auf einen Lebensraum auf hoher See zurück, was typisch für alle Schnabelwalarten ist. Zum anderen ist es möglich, dass gesichtete Tiere mit Schwarz- oder Zweizahnwalen verwechselt wurden.

Longman-Schnabelwale haben eine lange Schnauze, eine leicht gewölbte Stirn, schlanke, große Flipper und eine dreieckige, weit hinten sitzende Finne. Die Färbung dieser Tiere variiert von hell- bis dunkelgrau. Aus dem Mageninhalt eines gestrandeten Tieres schließt man, dass ihre Nahrung vorwiegend aus Tintenfischen besteht.

Abgesehen davon ist über die Lebensweise dieser Tiere nichts bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marel L. Dalebout, Graham R. Ross, C. Scott Baker, R. Charles Anderson, Peter B. Best, Victor G. Cockcroft, Harvey L. Hinsz, Victor Peddemors, Robert L. Pitman: Appearance, Distribution, and Genetic Distinctiveness of Longman's Beaked Whale, Indopacetus pacificus. In: Marine Mammal Science, Jg. 19 (2003), Heft 3, S. 421–461, ISSN 0824-0469, (PDF).

Weblinks[Bearbeiten]