Longues-sur-Mer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Longues-sur-Mer
Longues-sur-Mer (Frankreich)
Longues-sur-Mer
Region Basse-Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Kanton Ryes
Koordinaten 49° 20′ N, 0° 42′ W49.335833333333-0.6955555555555655Koordinaten: 49° 20′ N, 0° 42′ W
Höhe 0–77 m
Fläche 12,29 km²
Einwohner 642 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km²
Postleitzahl 14400
INSEE-Code

Longues-sur-Mer ist eine französische Gemeinde mit 642 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Calvados in der Normandie, deren Zentrum das gleichnamige Dorf bildet. Zusammen mit 33 weiteren Kommunen zählt Longues-sur-Mer zum Gemeindeverbund Bayeux Intercom.

Im Gemeindegebiet liegt die Batterie Longues-sur-Mer, die Teil des Atlantikwalls war.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Bessin am Ärmelkanal, dessen Kliffküste dort Höhen von fünf bis 60 Metern erreicht. Der nächste größere Ort, Bayeux, ist etwa 6,5 km vom Dorf Longues-sur-Mer entfernt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Longues-sur-Mer[1]
Jahr Einwohner


1962 466
1968 469
1975 447
1982 463
1990 561
1999 586
2005 [2] 674

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Longues-sur-Mer 1962-1999
  2. INSEE: Ergebnisse der Erhebungen 2004, 2005 und 2006