Chicago Loop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Loop (Chicago))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Downtown-Bezirk. Für die gleichnamige Achterbahn, siehe Canobie Corkscrew.
The Loop mit Wolkenkratzer vom John Hancock Center aus gesehen: links das Aon Center mit rechts daneben dem Two Prudential Plaza, rechts hinten der Willis Tower
The Chicago Loop – Stadtplan

Mit The Loop bezeichnen Anwohner den Downtown-Bezirk Chicagos. Es ist nach Midtown Manhattan der zweitgrößte Geschäftsbezirk in den Vereinigten Staaten. Im Westen grenzt er an den Chicago River, im Osten an den Michigansee und im Süden an die Roosevelt Road. Aus Platzmangel wurden immer mehr hohe Gebäude errichtet. Das Home Insurance Building gilt als einer der ersten Wolkenkratzer. Der Willis Tower (vormals Sears Tower) war von 1974 bis 2013 das höchste Gebäude der USA und ist nach wie vor das höchste der Stadt.

The Loop beschreibt auch spezifisch den kleineren Teil des Viertels, die Chicago Community Area 32, der von der erhöhten Rundstrecke der Chicago „EL“ eingeschlossen wird. Die Strecke läuft entlang der Lake St. im Norden, Wabash Ave. im Osten, Van Buren St. im Süden und Wells St. im Westen.

Der Begriff Loop bedeutet zu deutsch so viel wie Schleife, rührt aber im Falle Chicagos nicht, wie häufig behauptet, von der Hochbahn her, sondern von einer als Standseilbahn ausgeführten Straßenbahn, die vor 1900 um das Karree fuhr. Die Konstruktion ähnelte der der Cable Cars in San Francisco.

16.388 Menschen leben im Loop, entsprechend dem Zensus von 2000. Es enthält auch eine Außenskulptur von Pablo Picasso, genau wie das Chicago Art Institute.

Im Loop steht das historische zwölfstöckige Grossgebäude des Marshall Field Company Store. Es wurde vom National Register of Historic Places am 2. Juni 1978 mit der Nummer 78001123 aufgenommen.[1]

Es gibt auch einen Film namens Chicago Loop von James Benning.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chicago Loop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NRIS

41.88-87.646388888889Koordinaten: 41° 53′ N, 87° 39′ W