Loppiner See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loppiner See

BW

Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse vom Lankhagensee
Abfluss zum Jabelschen See
Orte am Ufer Jabel, Loppin
Daten
Koordinaten 53° 32′ 49″ N, 12° 31′ 37″ O53.54703888888912.52681666666762.1Koordinaten: 53° 32′ 49″ N, 12° 31′ 37″ O
Loppiner See (Mecklenburg-Vorpommern)
Loppiner See
Höhe über Meeresspiegel 62,1 m ü. NHN
Fläche 87 haf5

Der Loppiner See liegt in der Mecklenburgischen Seenplatte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern ungefähr zehn Kilometer westlich von Waren (Müritz). Der namensgebende Jabelsche Ortsteil Loppin liegt am Nordwestufer des Sees. Der See gehört zum Gemeindegebiet Jabel. Der See ist maximal 2000 Meter lang und 900 Meter breit. Er ist ein typischer langgestreckter glazialer Rinnensee. Er entstand während der jüngsten, der Weichseleiszeit. Im Norden mündet der Zufluss vom Lankhagensee. Der im Süden befindliche Abfluss des Sees entwässert zum Jabelschen See. Das Seeufer ist im Ostteil bewaldet, während der Westteil landwirtschaftlich genutzt wird. Die im Westen gelegenen Waldflächen gehören zu den Loppiner Dickungen und im Süden zu den Ziegler Tannen. Unweit des Ostufers des See verläuft über Jabel die Eisenbahnstrecke Parchim–Neubrandenburg. Der See gehört zum Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

Siehe auch[Bearbeiten]