Lorbeertaube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lorbeertaube
Lorbeertaube

Lorbeertaube

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Feldtauben (Columba)
Art: Lorbeertaube
Wissenschaftlicher Name
Columba junoniae
Hartert, 1911

Die Lorbeertaube (Columba junoniae) ist eine nur auf La Palma, Teneriffa und Gomera vorkommende Vogelart aus der Familie der Tauben (Columbidae).

Die Lorbeertaube wird 38 cm lang und ist überwiegend rotbraun. Kopf und Hals, sowie Schwanz sind heller grau gefärbt. Aus der Entfernung wirkt sie praktisch einfarbig dunkelbraun, wobei als besonderes Kennzeichen eine breite sehr helle Schwanzendbinde hervorsticht.

Die Lorbeertaube lebt, wie der Name schon nahelegt, in Lorbeerwäldern. Sie brütet in Bäumen und legt nur ein creme-weißes Ei. Das Küken schlüpft nach 18 bis 19 Tagen.

Der Bestand beläuft sich auf 1.000 bis 2.000 Tiere.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Columba junoniae in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 31. Januar 2009