Lore Bert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lore Bert (* 2. Juli 1936 in Gießen) ist eine deutsche zeitgenössische Künstlerin, die sich nach ihrem Studium der Malerei im Wesentlichen der Objektkunst und Bildhauerei zugewendet und sich vor allem im Bereich der Papierkunst international einen Namen gemacht hat. Basierend auf dem Prinzip der Collage stellt sie Reliefs her und realisiert weltweit Environments. Ihre oftmals monochrom weiße Kunst wird aufgrund ihrer geometrischen Formen dem Bereich der Konkreten Kunst (Konkrete Kunst) ebenso zugerechnet wie dem Konstruktivismus, die Elemente der Sprache betonen zudem ihre Nähe zur Konzeptkunst. Die zahlreichen Skulpturen und Installationen mit Neon postulieren eine Beziehung zur Lichtkunst.

Leben[Bearbeiten]

Lore Bert wird in Gießen geboren und wächst in Darmstadt auf. 1953-1957 studiert sie an der WKS, der Werkkunstschule in Darmstadt (Hochschule Darmstadt), und an der HfBK, der Hochschule für bildende Künste Berlin (Universität der Künste Berlin), bei Hans Uhlmann. Nach mehreren Ausstellungsbeteiligungen erfolgt 1977 die erste Einzelausstellung. Ab 1982 entstehen Collagen, Bildobjekte, Transparente, Faltbilder und Skulpturen mit fernöstlichen Papieren, ab 1984 Installationen, Papierräume und Environments. Ab 1994 gibt es Environments mit Neonschrift und Neonröhren bis hin zu ganzen Lichträumen. Bis 2008 realisierte die Künstlerin 110 Environments in etwa 200 Ausstellungen, präsentiert in über 100 Städten, mehr als 25 Ländern, auf sämtlichen Kontinenten. Ihre Arbeiten befinden sich in zahlreichen Museen und öffentlichen Sammlungen. Sie sind dokumentiert in mehr als 30 monographischen Büchern und Katalogen. Lore Bert lebt und arbeitet in Mainz und Venedig. Ihre Tochter ist die Mainzer Galeristin Dr. Dorothea van der Koelen, die die Künstlerin zugleich in ihrer Galerie vertritt.

Kunst[Bearbeiten]

Signifikant für das Schaffen von Lore Bert sind ihre Arbeiten mit Papier, aus Papier und auf Papier. Dabei handelt es sich oftmals um asiatische Papiere, die sie mittels Zeichnung oder Collage in gedankliche oder physisch wahrnehmbare Räume verwandelt.

Grundrisse mittelalterlicher Sakralarchitekturen oder auch ein einfaches geometrisches Formenvokabular wie Kreis, Quadrat, Dreieck, Oktagon, Pentagon, Drei- und Vierpaß, dazu Zahlen, Buchstaben und Sätze von Philosophen (Immanuel Kant. Willard Van Orman Quine, Nelson Goodman) und Dichtern bilden die Grundkonstanten ihrer Arbeit.

Für ihre Bildobjekte, Transparente und Collagen verwendet sie fernöstliche Papiere, seit 1996 auch Papyrus. Diese meist handgeschöpften Papiere weisen Spuren ihrer Herstellung auf und sind damit auch Träger der Kultur ihres Herkunftslandes, sind Botschafter ihrer Geschichte. Auf poetische Weise verwandelt Lore Bert diese Papiere zu großformatigen, dreidimensionalen »Bildobjekten«, in dem sie aus zahllosen kleinen, gefalteten Papierformen eine Bildoberfläche schafft.

Der haptisch erfahrbaren Inhaltlichkeit des Bildträgers begegnet Lore Bert mit abstrakten Strukturen und geometrischen Formelementen. Hinzu kommen Zahlen und Schriftzeichen, die die Bildfelder mit weiteren Formen und Inhalten versehen. Durch diese Symbiose des Sinnlichen mit dem Sinnhaften bringt die Künstlerin ihre Ideale von Schönheit und Vollkommenheit zum Ausdruck.

Homogene Strukturen in den Werken versinnbildlichen Unendlichkeit und stehen für allgemeine Gesetzmäßigkeiten. In Kombination mit den geometrischen Formen, die Konstrukte menschlicher Vorstellung sind, und den Zahlen und Schriftzeichen ersetzt die Künstlerin das Ereignishafte durch eine transzendentale Idee.

Poetische und Philosophische Schriften, logische Zusammenhänge, Eigenschaften, universelle Relationen und das Absolute in seiner poetischen Schönheit bilden den geistigen Inhalt ihrer Arbeit. Mit ihrer Kunst spricht Lore Bert den Geist über die Ästhetik an.

Einzelausstellungen (Auswahl ab 1985)[Bearbeiten]

  • 2013: Venedig (I) - Markus-Nationalbibliothek: Kunst und Wissen - die 5 Platonischen Körper
  • 2007: Sharjah (UAE) · Sharjah Art Museum: Stationen (P); Erfurt (D) · Forum Konkrete Kunst: Korrespondenzen; Sarajevo (BiH) · Gazi-Husrev-Begova Medresa: Dialog der Kulturen (P); Hünfeld (D) · Museum Modern Art (P); Roma (I) · Galleria d'Arte Moderna ›Il Cielo‹
  • 2006: Bramsche (D) · Kloster Malgarten: Meditationen; Koblenz (D) · Ludwig Museum im Deutschherrenhaus: Stationen (P); Wolfsburg (D) · Städtische Galerie im Schloß: in situ (P); Wroclaw (PL) · Nationalmuseum Muzeum Narodowe: Geometrie, Architektur, Poesie – Im Banne der Kulturen (P); Bayreuth (D) · Galerie Art + Design: Poesie in Papier; Treviso (I) · Galleria Polin
  • 2005: Düren (D) · Leopold Hoesch Museum: 100 Jahre Zeit – 100 Jahre Bewegung (P)
  • 2004: Sydney (AUS) · Conny Dietzschold Gallery; Waldenburg (D) · Galerie von Waldenburg: Arbeiten mit Papier; Stockholm (S) · Konstruktiv Tendens; Ladenburg (D) · März Galerien
  • 2003: Venezia (I) · La Galleria: Architettura Veneziana (P)
  • 2002: Düsseldorf (D) · Galerie Ruth Leuchter: Dialog der Zeichen; Zürich (CH) · Galerie Proarta: (P)
  • 2001: Rottenburg a. N. (D) · Kulturverein Zehntscheuer: Leuchten im Weiss (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Bildkonstruktionen – Raumkonzepte (P); Bayreuth (D) · Campus Galerie der Universität Bayreuth: Konstruktionen des Geistes (P)
  • 2000: Trier (D) · ERA Europäische Rechtsakademie: Europa – Identität in der - Differenz; Oerlinghausen (D) · Kunstverein in der Synagoge: Weiß als Materie
  • 1999: Sharjah (UAE) · 4th Sharjah International Arts Biennial: Localization & Globalization (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Lore Bert. Ehrenkünstler der Biennale in Sharjah
  • 1998: Abu Dhabi (UAE) · Cultural Foundation: To the Land of Light (P); Chemnitz (D) · Städtische Kunstsammlungen Chemnitz: Ohne Anfang ohne Ende – Grenzenlos (P); Seoul (KOR) · Bhak Gallery: Idea – Phenomenon – Perception (P)
  • 1997: Paris (F) · Galerie Lucien Durand: La Magie du Papier (P); Köln (D) · Die Weisse Galerie: Zauber des Papiers; Köln (D) · Antoniterkirche: Im Anfang war das Wort … dem Licht entgegen; Reykjavik (ICE) · Galleri Ingolfsstræti: Set-theory (P)
  • 1996: Cairo (EGT) · Great Cairo Library: Mental Values (P); Cairo (EGT) · Akhnaton Gallery: In the Mirror of Reality (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Geistige Werte – Ein Projekt in Kairo
  • 1995: Köln (D) · Die Weisse Galerie: Licht und Schatten; Steyr (A) · Galerie Pohlhammer: Swayambunath; Sintra (P) · Palácio Nacional: Spuren der Erinnerung – Zeichen der Gegenwart (P)
  • 1994: Schwalenberg (D) · Werkhaus: Eigenschaften wie Gegenstände im Raum (P); Gmunden (A) · Werkstattgalerie: Werkkonzepte (P)
  • 1993: Köln (D) · Die Weisse Galerie: Weisen der Welterzeugung; Bayreuth (D) · Sonnentempel in der Orangerie: Elemente (Naturkräfte); Bayreuth (D) · Kunstverein im alten Schloß: Erinnerung – Gegenwart (P); Bruxelles (B) · Landesvertretung Rheinland-Pfalz: Europa – Identität in der Differenz
  • 1992: Bielefeld (D) · Bielefelder Kunstverein im Museum Waldhof: Orient – Okzident (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Um eine Mitte (P); Kathmandu (Nepal) · Siddharta Gallery: Paper Mandalas
  • 1991: Bad Säckingen (D) · Kunstverein Hochrhein: Alles fließt (P); Jena (D) · Jenaer Kunstverein: Alles fließt (P); Bordeaux (F) · Galerie Zographia: Colloquium
  • 1990: Detmold (D) · Lippische Gesellschaft für Kunst: Der Sonne entgegen; Kaiserslautern (D) · Pfalzgalerie Kaiserslautern: Weg – Aufbruch (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen (Kabinett): ... und sie bewegt sich doch! (nach Galilei)
  • 1989: Mainz (D) · Johannes-Gutenberg Museum: Schrift – Worte (P); Seoul (KOR) · Hyundai Gallery: Paper – a Medium; Osnabrück (D) · Kulturgeschichtliches Museum in der Dominikanerkirche: Stille – Konzentration
  • 1988. Wien (A) · Galerie Peter Lindner (mit C.A. Wasserburger): Die roten Wächter; Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Ich fühle – Ich denke (P); Milano (I) · Galleria Spazio Temporaneo (P); Paris (F) · Galerie Franka Berndt Bastille
  • 1987: Krakow (PL) · Galeria Kramy Dominikanskie und Galeria Octagon A.P.: Im Zeichen der Metrie (P); Bad Waldsee (D) · Städtische - Galerie: Luft – Wind – leicht; Oerlinghausen (D) · Kunstverein in der Synagoge: Sinai (P); Kaarst (D) · Neues Forum der Stadt mit Gallery 44: Im Zeichen der Metrie; Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen (Kabinett): Wendepunkt (P)
  • 1986: Unna (D) · Kunstverein: Zeitweise – weiße Zeit; Aachen (D) · Galerie Monochrom: Wege – Bahnen (P)
  • 1985: Radolfzell (D) · Galerie Vayhinger; Montreal (CAN) · Galerie Aubes 3935: Works on Paper (P); Bremen (D) · Galerie Chamäleon; Ludwigshafen am Rhein (D) · Kunstverein: Bildobjekte – Raumobjekte (P)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl ab 1985)[Bearbeiten]

  • 2008: München (D) · Galerie Thomas: Papier Raum; Bonn (D) · Frauenmuseum: Die Rationale II. Konstruktive Konkrete Kunst (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Lichtwerke (P)
  • 2007: Würzburg (D) · Museum im Kulturspeicher: Ausgerechnet… Mathematik und Konkrete Kunst (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Schwebend - Hovering (P); Aranjuez (E) · Centro Cultural Isabel de Farnesio: Constructivo, Concreto, Reductivo, Inteligible (P); Hünfeld (D) · Museum Modern Art: Ein Jahr 79 Positionen, 28 Räume (P); Kleinsassen (D) · Kunststation: Die intelligible gewaltlose Kunst (P); Gmunden (A) · Hipp-Halle: Die intelligible gewaltlose Kunst (P); Jerusalem (IL) · Israel Museum: Die intelligible gewaltlose Kunst (P)
  • 2006: Memmingen (D) · Antonierhaus des Antoniter-Museums: Die Versuchung des Heiligen Antonius – Sammlung Kraft (P); Trieste (I) · Serra di Villa Revoltella: Wonderful (P); Wien (A) · Kongreßzentrum: Motiva (P); Lodz (PL) · Galeri Atlas: Die intelligible gewaltlose Kunst (P); Stockholm (S) · Konstruktiv Tendens: Geometric Abstraction XXV; Venezia (I) · La Galleria: Strukturen der Natur
  • 2005: Venezia (I) · La Galleria: Panta Rhei (P); Mainz (D) · Fort Malakoff Park: Farb-Töne; Düren (D) · Leopold Hoesch-Museum: Paper art 9 – remixed. 9. Biennale der Papierkunst und 100 Jahre Leopold Hoesch Museum in Düren (P); Wiesbaden (D) · Künstlerverein Walkmühle: Papier; Sydney (AUS) · Conny Dietzschold Gallery: 15 Years of Conny Dietzschold Gallery; Stockholm (S) · Konstruktiv Tendens: Geometric Abstraction XXIV; Tielt (B) · Gallery De Gryse: 30 Jaar Gallery - 30 Kunstenaars
  • 2004: Ingolstadt (D) · Museum für Konkrete Kunst: Wasser – Sand – Weite. Ein kultureller Dialog (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Apriori – 25 Jahre Galerie (P); St. Louis (MO, USA) · Atrium Gallery: In the Cool of the Night; Stockholm (S) · Konstruktiv Tendens: Geometric Abstraction XXIII; Venezia (I) · La Galleria: Apriori (P)
  • 2003: Bodenburg (D) · Kunstverein Bad Salzdetfurth: Wie ein Fisch im Wasser (P); Isola Bella/Lago Maggiore (I) · Lo Spirito del Lago: Die Versuchung des Heiligen Antonius (P); Wolfsburg (D) · Städtische Galerie Schloß Wolfsburg: Wasser – Sand – Weite. Ein kultureller Dialog (P); Rottenburg a. N. (D) · Kulturverein Zehntscheuer: 20 Jahre – Bilanz; Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Zahlen — Zeit — Zeichen (P)
  • 2002: Sydney Waterloo (AUS) · Conny Dietzschold Gallery: Sculpture 2002; Chemnitz (D) · Kunstsammlungen: Weiss wie Schnee (F); Bad Säckingen (D) · Kunstverein Hochrhein: Der Mond; Sharjah (UAE) · Sharjah Art Museum: Wasser – Sand – Weite. Ein kultureller Dialog (P); Baghdad (IRAQ) · Ministry of Culture. National Committee of Plastic Arts, Saddam Art Center: Arts for the Mankind
  • 2001: St. Louis, MO (USA) · Atrium Gallery: New Works on Paper; St. Louis, MO (USA) · MOCRA, Museum of Contemporary Religious Art; Zürich (CH) · Galerie Proarta: Licht und Hoffnung. Light and Hope
  • 2000: Bad Säckingen (D) · Kunstverein Hochrhein: Das Buch; Sharjah (UAE) · Sharjah Women’s Club: Women and Art – A Global Perspective; Sharjah (UAE) · Sharjah Art Museum: Women and Art – A Global Perspective (P); Karlsruhe (D) · Städtische Galerie Karlsruhe: Bildwechsel 4 - Papier als künstlerisches Medium (P)
  • 1999: Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: 20 Jahre für die Kunst … & –> (P); Chemnitz (D) · Städtische Kunstsammlungen: Von Pierre Alechinsky bis - Maurice Wyckaert – Sammlung Lühl, Mönchengladbach; Linz (A) · Oberösterr¡eichische Landesgalerie: Die Kunst der Linie. - Möglichkeiten des Graphischen (P); Rastatt (D) · Städt. Galerie Fruchthalle: Revolution in der Box - Sammlung Westermann
  • 1998: Bayreuth (D) · KunstRaum: Bilder aus der Galerie
  • 1997: Stuttgart (D) · Staatsgalerie: Magie der Zahl (P); Dorsten (D) · Kulturzentrum: Skulpturen Projekt NRW Gütersloh – Stad(t)t-Art (P); Linz (A) · Oberösterr¡eichische Landesgalerie: Papier-Skulptur (P); Los Angeles, CA (USA) · Hunsaker and Schlesinger Fine Arts: L.A. International Biennial Invitational (P); St. Louis, MO (USA) · Atrium Gallery: Abstraction
  • 1996: Bad Ems (D) · Künstlerhaus Schloß Balmoral: Schwarz und Weiß; Budapest (H) · Galerie Knoll: Kulanz; Karlsruhe (D) · Kohinoor Art Gallery: Sammlung Westermann
  • 1995: Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Vorstellungsrealitäten (P); Paris (F) · Art Fair (Spazio Temporaneo): Saga 1995 (P); Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Heinz Gappmayr im Dialog mit Künstlern seiner Zeit; Tielt (B) · Gallery de Gryse: 20 ans de galerie (P); Rastatt (D) · Städt. Galerie Fruchthalle: Kunst die aus dem Rahmen fällt - Sammlung Westermann
  • 1994: Aschaffenburg (D) · Neuer Kunstverein Aschaffenburg: Papier = Kunst 2 (P); Milano (I) · E.A. Fiera Milano: Donneuropee; Mannheim, Ladenburg (D) · März Galerien: Editionen und Multiples
  • 1993: Sindelfingen (D) · Galerie der Stadt: Die Sammlung Günter Westermann; Seoul (KOR) · Galerie Bhak: Works of Piece. 111 artists (P); Monteciccardo (I) · Convento intitolato ai Serviti di Maria: Le parole e i segni nella carta (P); Kirchheim u. Teck (D) · Städtisches Museum Kornhaus: 10 Jahre Kunstverein
  • 1992: Edinburgh (UK) · FruitMarket Gallery: Poiesis (P); Lenningen (D) · Papiermuseum (P); Kathmandu (Nepal) · Mandala-Festival (P)
  • 1991: Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Raumzeichen; Arlesheim (CH) · Galerie 4: 4 Künstlerinnen; Bielefeld (D) · Bielefelder Kunstverein im Museum Waldhof (P); Hagen (D) · Karl Ernst Osthaus-Museum: Open Box
  • 1990: Stein b. Nürnberg · Faber-Castell-Schloss: Zauberstoff Papier (P); Bonn (D) · Halle Syndikat: Syndikat 90 (P); Edinburgh (UK) · Graeme Murray Gallery: Poiesis (P); Ravensburg (D) · Städtische Galerie: Zauberstoff Papier (P)
  • 1989: Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Ausblick - 10 Jahre Galerie (P); Fellbach (D) · Rathaus: Mit freundlichen Grüßen - Sammlung Westermann 1988; Mainz (D) · Galerie Dorothea van der Koelen: Zwischentöne (P)
  • 1987: Zakopane (PL) · BWA Kunsthalle: Mirabel – Zakopane Pleinair 1981-1986 (P); Czestochowa (PL) · BWA Kunsthalle (P); Katowice (PL) · BWA Kunsthalle
  • 1986: Kaiserslautern (D) · Pfalzgalerie: Neuerwerbungen der graphischen Sammlung 1980-1985 (P); Radolfzell (D) · Galerie Vayhinger: Less is more
  • 1985: Hannover (D) · Sprengel-Museum: Prisma – Deutscher Künstlerbund (P); Oslo (N) · Galerie Dokken; Darmstadt (D) · Mathildenhöhe: Stadt – Land – Landschaft; Bonn (D) · Deutsche Parlamentarische Gesellschaft: Pleinair; Darmstadt (D) · Kunsthalle; Baden (CH) · Galerie im Trudelhaus: Kleinformat

Arbeiten von Lore Bert in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten]

Abu Dhabi (UAE) · Cultural Foundation; Bayreuth (D) · Universität Bayreuth, Geisteswissenschaftliche Fakultät; Berlin (D) · Kreditanstalt für Wiederaufbau; Berlin (D) · Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz (SMPK), Kupferstich-Kabinett; Chemnitz (D) · Kunstsammlungen; Chicago/IL (USA) · Gerling Credit Insurance Agency; Darmstadt (D) · Sammlung der HEAG; Dresden (D) · Staatliche Kunstsammlungen, Kupferstich-Kabinett; Dubai (UAE) · Lufthansa VIP Lounge; Duisburg (D) · Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Graphische Sammlung; Frankfurt a. M. (D) · Kreditanstalt für Wiederaufbau; Frankfurt a. M. (D) · Magistrat der Stadt; Frankfurt a. M. (D) · Sammlung der Deutschen Bank; Gmunden (A) · Städtische Kunstsammlungen; Hamburg (D) · BAT, British American Tobacco; Ingelheim (D) · Sammlung der Fa. Boehringer; Iserlohn (D) · Sammlung der Fa. Dornbracht; Kaarst (D) · Kulturamt der Stadt; Kaiserslautern (D) · Pfalzgalerie Kaiserslautern; Kiel (D) · Kunsthalle zu Kiel, Graphische Sammlung; Karlsruhe (D) · Städtische Galerie Karlsruhe; Koblenz (D) · Ludwig Museum im Deutschherrenhaus; Koblenz (D) · Landeszentralbank; Köln (D) · Gerling Konzern; Köln (D) · Sammlung Kraft; Künzelsau (D) · Museum Würth; Lenningen (D) · Papiermuseum; London (GB) · Fidelity Corporate Art Collection; Mainz (D) · Landesmuseum; Mainz (D) · Städtische Kunstsammlungen; Mainz (D) · Kultusministerium Rheinland-Pfalz; Mainz (D) · Johannes-Gutenberg-Museum; Mainz (D) · Deutsche Bank AG; Mainz (D) · Landeszentralbank in Rheinland-Pfalz und im Saarland; Miami/FL (USA) · Martin Z. Margulies Collection; Muncie/IN (USA) · Ball-State University Art Gallery, gift of David T. Owsley, New York; Reykjavik (IS) · Deutsche Botschaft; Seoul (ROK) · The National Museum of Contemporary Art; Sharjah (UAE) · Sharjah Art Museum; Sintra (P) · Palácio Nacional de Sintra; Unna (D) · Kunstsammlung der Stadt; Wiesbaden (D) · Magistrat der Stadt; Wroclaw (PL) · Muzeum Narodowe (Nationalmuseum); Wuppertal (D) · Sammlung der Barmenia Versicherung

Literatur[Bearbeiten]

Monographien[Bearbeiten]

  • Lore Bert. Zeichnungen 1977-1980, mit einem Text von Hans-Jürgen Imiela, Anderland Verlag, München 1980
  • Lore Bert. Figürliche Skizzen 1981, mit einem Text von Susanne Armbruster, Galerie Art & Music, München 1981
  • Lore Bert. Bilder 1980-1982, mit Texten von Susanne Armbruster und Hanns-Josef Ortheil, van der Koelen Verlag, Mainz und Galerie Götz, Stuttgart 1982
  • Lore Bert. Bilder, Zeichnungen 1983 + 1984, mit einem Text von Dorothea van der Koelen, van der Koelen Verlag, Mainz 1984
  • Lore Bert. Works on Paper, mit einem Text von Bettina Gräfin Pfeil, Galerie Aubes 3935, Montreal 1985
  • Lore Bert. Bildobjekte – Raumobjekte, mit einem Text von Siegfried Salzmann, Kunstverein Ludwigshafen am Rhein, Ludwigshafen 1985
  • Lore Bert: Wege – Bahnen, Monochrom-Blatt, Nr. 1, mit einem Text von Lore Bert, Galerie Monochrom, Aachen 1986
  • Lore Bert, mit einem Text von Andrzej Pollo, Galeria Kramy Dominikanskie und Galeria Octagon A.P., Krakow 1987
  • Lore Bert. Sinai, mit einem Text von Gisela Burkamp, Kunstverein in der Synagoge, Oerlinghausen 1987
  • Lore Bert. Wendepunkt, mit einem Text von Lore Bert, van der Koelen Verlag, Mainz 1987
  • Dokumente unserer Zeit, Band 6: Lore Bert, mit Texten von Heinz Gappmayr, Eva-Maria Hanebutt-Benz, Galleria Spazio Temporaneo, Mailand und Dorothea van der Koelen Verlag, Mainz 1988, ISBN 3-926663-06-5
  • Lore Bert. Schrift – Worte, mit Texten von Eva-Maria Hanebutt-Benz und Lothar Romain, Johannes-Gutenberg-Museum, Mainz 1989
  • Lore Bert. Weg – Aufbruch, mit einem Text von Gisela Fiedler-Bender, Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern 1990
  • Lore Bert. Alles fließt, mit einem Text von Gisela Burkamp, Kunstverein Hochrhein, Bad Säckingen und Jenaer Kunstverein, Jena 1991
  • Lore Bert. Orient – Okzident, mit Texten von Andreas Beaugrand und Gisela Burkamp, Bielefelder Kunstverein im Museum Waldhof, Bielefeld 1992
  • Dokumente unserer Zeit, Band 16: Lore Bert. Um eine Mitte, mit einem Text von Bernd Goldmann, van der Koelen Verlag, Mainz 1992, ISBN 3-926663-16-2
  • Lore Bert. Erinnerung – Gegenwart, mit Texten von Florian Goldberg und Dorothea van der Koelen, Kunstverein Bayreuth, Bayreuth 1993
  • Lore Bert. Spuren der Vergangenheit – Zeichen der Gegenwart, mit Texten von Ana Arez Brito Correia und Dorothea van der Koelen, Palácio Nacional de Sintra, Sintra und Chorus Verlag, Mainz-München 1995
  • Lore Bert. Geistige Werte – Mental Values, mit Texten von Elisabeth Claus, Richard Künzel und Mostafa El Razzaz, Goethe-Institut Kairo und Chorus Verlag, Mainz-München 1996
  • Lore Bert. Collagen, Installationen, Environment, hrsg. von Richard Künzel, Kulturministerium Ägypten und Goethe Institut Kairo, Kairo 1996
  • Lore Bert. Set Theory (Mengenlehre), mit einem Text von Stefanie Hoppe, Galleri Ingolfsstræti, Reykjavik 1997
  • Lore Bert. Zauber des Papiers. Bilder, Collagen, Transparente, Bildobjekte, Skulpturen, mit Texten von Renate Petzinger und Dorothea van der Koelen, Chorus Verlag, Mainz-München, Galerie Lucien Durand, Paris 1997 und Städtische Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz 1998, ISBN 978-3-931876-08-1
  • Lore Bert: Idea – Phenomenon – Perception, mit einem Text von Dorothea van der Koelen, Galerie Bhak, Seoul 1998
  • Lore Bert. Leuchten im Weiss, hrsg. von Karl Friedrich Baur, mit einem Text von Martin Mäntele, Kulturverein Zehntscheuer, Rottenburg am Neckar 2001
  • Lore Bert. Opus Environments. Werkverzeichnis der raumbezogenen Arbeiten 1984-2001, hrsg. von Dorothea van der Koelen, mit zahlreichen Texten verschiedener Autoren, Chorus Verlag, Mainz-München 2001, ISBN 978-3-931876-17-3
  • Lore Bert. Konstruktionen des Geistes, Campus Galerie der BAT, Bayreuth 2001
  • Lore Bert, mit einem Text von Roxana Pirovano Malmberg, Galerie Proarta, Zürich 2002
  • Lore Bert. Hauptwerke, hrsg. und mit einem Text von Dorothea van der Koelen, Chorus Verlag, Mainz-München 2003, ISBN 978-3-931876-11-1
  • Lore Bert. Architettura Veneziana, mit einem Text von Bettina Gräfin von Pfeil, La Galleria, Venezia 2003
  • Lore Bert. Stationen, hrsg. von Beate Reifenscheid, Ludwig-Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz und Chorus Verlag, Mainz 2006, ISBN 978-3-931876-63-0
  • Lore Bert. Kompositionen, Chorus Verlag, Mainz 2006, ISBN 978-3-931876-67-8
  • Lore Bert. Licht-Werke, mit einem Text von Andreas Beitin, Chorus Verlag, Mainz 2007, ISBN 978-3-931876-71-5
  • Dialog der Religionen – Dialog der Kulturen, hrsg. von Michael Schrön, mit Texten von Michael Schrön, des Reis-ul-Ulema Mustafa Ceric und Zijad Ljevakovi, Goethe-Institut Sarajevo, BiH 2007
  • Die Rationale II. Konstruktive Konkrete Kunst, hrsg. von Marianne Pitzen, Frauenmuseum, Bonn 2008

Kataloge und allgemeine Literatur[Bearbeiten]

  • Große Kunstausstellung München 1980, Haus der Kunst München e.V., München 1980
  • Landeskunstausstellung Rheinland-Pfalz 1983, Landesmuseum Mainz, Mainz 1983
  • Jahresausstellung 1983, Arbeitskreis 68, Wasserburg am Inn 1983
  • Kunstreport 3’85, Deutscher Künstlerbund, Hannover 1985
  • Syndikat 90, mit einem Text von Marie-Theres Suermann, Syndikat, Bonn 1990
  • Poiesis,Graeme Murray Gallery, Edinburgh 1990
  • Zauberstoff Papier. Sechs Jahrhunderte Papier in Deutschland, mit Texten von Jürgen Franzke, Hugendubel Verlag, München 1990
  • Neuerwerbungen der graphischen Sammlung 1980-1985, Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern 1986
  • Mirabel – Zakopane Pleinair 1981-1986, BWA Kunsthallen, Zakopane, Czestochowa, Katowice 1987
  • Dokumente unserer Zeit, Band 5: Zwischentöne, mit Texten von Eva-Maria Hanebutt-Benz, Dorothea van der Koelen und Lothar Romain, van der Koelen Verlag, Mainz 1988, ISBN 978-3-926663-05-4
  • Kalender Schau 92. Dokumentation, hrsg. von Hermann Pfeiffer, Graphischer Klub, Stuttgart 1992
  • Poiesis, hrsg. von Graeme Murray, The FruitMarket Gallery, Edinburgh 1992
  • Museum für Papier und Buchkunst, Papierfabrik Scheufelen, Lenningen 1992
  • Mandala-Festival, hrsg. von Christian von Hatzfeldt, Kathmandu 1992
  • Dokumente unserer Zeit, Band 12: Ausblick, mit Texten von Anton Maria Keim und Dorothea van der Koelen, van der Koelen Verlag, Mainz 1989, ISBN 978-3-926663-12-2
  • Works of Piece. 111 Artists, Galerie Bhak, Seoul 1993
  • Borderline 1992-1994, hrsg. von Andrea B. Del Guercio, Comune di Monteciccardo, Monteciccardo 1994
  • Paper Art. Geschichte der Papierkunst, hrsg. von Dorothea Eimert, Wienand Verlag, Köln 1994
  • Papier = Kunst 2, hrsg. von Elisabeth Claus und mit einem Interview von Thomas Röske mit Lore Bert, Neuer Kunstverein Aschaffenburg, Aschaffenburg 1994
  • Perspektiven Neuer Kunst – Symposion 1994 in Gmunden, hrsg. von Josef Linschinger und mit einem Text von Peter Volkwein, Künstlergilde Salzkammergut, Ottenhausen Verlag, Piesport 1994
  • Vierfalt. Kunst in Schwalenberg '94, hrsg. vom Landesverband Lippe, mit einem Text von Gisela Burkamp, Institut für Lippische Landeskunde, Lemgo 1995
  • Dokumente unserer Zeit, Band 18: Vorstellungsrealitäten, mit Texten von Matthias Bleyl, Dorothea van der Koelen, Renate Petzinger, u.a., van der Koelen Verlag, Mainz 1995, ISBN 978-3-926663-18-4
  • 20 Jaar Gallery – 20 Künstlerinnen. Gallery de Gryse 1975 - 1995, Gallery de Gryse, Tielt 1995
  • Magie der Zahl, hrsg. von Karin von Maur, Staatsgalerie Stuttgart und Prestel-Verlag, Stuttgart 1997
  • Papier-Skulptur, hrsg. von Peter Assmann, Oberösterreichische Landesgalerie, Linz 1997
  • Stad(t)t-Art. Kunst in 56 homöopathischen Dosen, hrsg. von Meinolf Jansing, mit einem Text von Dorothea van der Koelen, Kultursekretariat NRW Gütersloh und Kerber Verlag, Bielefeld 1997
  • Absolut. L.A. International Biennial Art Invitational 1997, Venice Art Dealers Association, Santa Monica 1997
  • Kalender Schau 98, Graphischer Klub, Stuttgart 1998
  • 4th Sharjah International Arts Biennial. Localization & Globalization, Government of Sharjah, Department of Culture & Information, Sharjah 1999
  • Die Kunst der Linie. Möglichkeiten des Graphischen, hrsg. von Peter Assmann, Oberösterreichische Landesgalerie, Linz 1999
  • Dokumente unserer Zeit, Band 25: 20 Jahre für die Kunst … & –> , mit Texten von Bettina Gräfin von Pfeil und Dorothea van der Koelen, Galerie Dorothea van der Koelen, Mainz und Chorus Verlag, Mainz-München 1999, ISBN 978-3-926663-25-2
  • Women and Art – A Global Perspective, Sharjah Women’s Club, Sharjah 2000
  • Bildwechsel 4 - Papier als künstlerisches Medium, hrsg. von Sylvia Bieber, Städtische Galerie, Karlsruhe 2000
  • Wasser - Sand - Weite. Ein kultureller Dialog, mit Texten von Hisham Al Madhloum, Dorothea van der Koelen und den Künstlern, Sharjah Art Museum und Chorus Verlag, Mainz-München 2002, ISBN 978-3-931876-42-5
  • Water - Sand - Space. A Cultural Dialogue, mit Texten von Hisham Al Madhloum und Dorothea van der Koelen, Sharjah Art Museum, Sharjah 2002
  • Wie ein Fisch im Wasser, hrsg. von Hans-Werner Kalkmann, Kunstverein Bad Salzdetfurth, Kunstgebäude im Schloßhof, Bodenburg 2003
  • Die Versuchung des Hl. Antonius, mit einem Text von Dr. Hartmut Kraft, Lo Spirito del Lago, Stresa 2003
  • Dokumente unserer Zeit, Band 30: Zahlen - Zeit - Zeichen, mit einem Text von Susanne Pfleger, Galerie Dorothea van der Koelen, Mainz und Chorus Verlag, Mainz-München 2003, ISBN 978-3-926663-30-6
  • Apriori - 25 Jahre Galerie Dorothea van der Koelen in Mainz, mit Texten von Manfred Eichel, Peter Krawietz und Dorothea van der Koelen, Chorus Verlag, Mainz 2004
  • Dokumente unserer Zeit, Band 33: Panta Rhei, mit Texten von Wulf Herzogenrath und Dorothea van der Koelen, Galerie Dorothea van der Koelen und Chorus Verlag, Mainz 2005, ISBN 978-3-926663-33-7
  • Paper art 9. reMIXED. 9. Biennale der Papierkunst und 100 Jahre Leopold Hoesch Museum in Düren, hrsg. von Dorothea Eimert, mit einem Text von Marianne Hoffmann: 100 Jahre Zeit – 100 Jahre Bewegung, Leopold Hoesch Museum, Düren 2005
  • Wonderful hrsg. von Maria Campitelli, Gruppo78, Trieste 2006
  • Die intelligible gewaltlose Kunst, hrsg. von Jürgen Blum, Museum Modern Art, Hünfeld 2006
  • Motiva, hrsg. von Jürgen Blum, Internationales Krongresszentrum ›Vienna‹, Wien 2006
  • Kunst aus Papier. Zur Ikonographie eines plastischen Werkmaterials der zeitgenössischen Kunst, Inaugural-Dissertation von Juliane Bardt, Universität Köln, 2006, Olms Verlag, Hildesheim 2006
  • Ausgerechnet... Mathematik und Konkrete Kunst, hrsg. von Marlene Lauter Hans Georg Wiegand, Museum im Kulturspeicher, Würzburg 2007
  • Ein Jahr - 79 Positionen - 28 Räume 2007-2008, hrsg. von Jürgen Blum, Museum Modern Art, Hünfeld 2007
  • Die intelligible gewaltlose Kunst, hrsg. von Josef Linschinger, Ritter Verlag, Traunkirchen 2007
  • Dokumente unserer Zeit, Band 38: Schwebend - Hovering, mit einem Text von Renate Petzinger, Galerie Dorothea van der Koelen und Chorus Verlag, Mainz 2007, ISBN 978-3-926663-38-2
  • Dokumente unserer Zeit, Band 40: Lichtwerke, mit einem Text von Andreas Beitin, Galerie Dorothea van der Koelen und Chorus Verlag, Mainz 2008

Weblinks[Bearbeiten]