Lorenzo Costa der Ältere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lorenzo Costa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria Verkündigung (Lesende Maria), 1. Drittel 16. Jahrhundert

Lorenzo Costa der Ältere (* 1460 in Ferrara; † 5. März 1535 in Mantua) war ein italienischer Maler.

Costa war in seiner Heimatstadt Schüler der Maler Cosimo Tura und Francesco del Cossa. 1483 ließ sich Costa mit 23 Jahren als Künstler in Bologna nieder. Dort wurde er schon bald Schüler und Assistent des Malers Francesco Francia, von dem er auch sehr beeinflusst wurde.

Costa hatte in seinem künstlerischen Schaffen eine Art derber, realistischer Natur, welche selbst von Francia nicht beeinflusst werden konnte. Costa entwickelte schon bald einen eigenen Stil, blieb aber immer im Schatten seiner Lehrer, da ihm der Ideenreichtum jener fehlte.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Hier finden sie einige Bilder an ihrem heutigen Standort

Aufenthaltsort einiger Werke 1889[Bearbeiten]

  • Madonna mit Heiligen (1492, San Petronio, Bologna)
  • Die zwölf Apostel (1495, San Giovanni, Bologna)
  • Madonna mit musizierenden Engeln und Heiligen (Santa Cecilia, Bologna, Fresken)
  • Die Madonna mit der Familie Bentivoglio (1488, San Giacomo Maggiore)
  • Jesus Christus im Tempel (1502, Berliner Museum)

S.Giacomo Maggiore Bologna[Bearbeiten]

  • [1] Vision der Apokalypse Die 1490er Jahre Freske S. Giacomo Maggiore, Bologna
  • [2] Der Triumph des Todes 1490 Freske S. Giacomo Maggiore, Bologna

Eremitage Petersburg[Bearbeiten]

  • [3] Bildnis einer Frau 1500-06 Öl und Tempera auf der Leinwand, 57 x 44 Cm Hermitage, St.Petersburg

Verschiedene Museen[Bearbeiten]

  • [4] Geburt Christi, um 1490, Tempera auf Holz (Lyon, Musée des Beaux-Arts)
  • [5] Bildnis einer Dame mit einem Schoßhund c. 1500 Öl auf der Tafel, 45,5 x 35,1 Cm Königliche Sammlung, Windsor
  • [6] St Sebastian 1490-91 Tempera auf Holz, 55 x 49 Cm Galleria degli Uffizi, Florenz
  • [7] St Jerome 1485 Tafel S. Petronio, Bologna
  • Lesende Maria, Gemäldegalerie Dresden

Literatur[Bearbeiten]

  • Philip Hendy: Die National-Galerie London, Bertelsmann, Gütersloh 1978
  • Nicosetta Roio: Lorenzo Costa (1460-1535), Ed. Artiolo, Modena 2001, ISBN 88-7792-080-7
  • Ranieri Varese: Lodovico Costa, Ed. d'Arte, Mailand 1967
  • Manfred Wundram (Hrsg.): Die berühmtesten Gemälde der Welt, Verlag Imprimatur, Bergisch-Gladbach 1978

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lorenzo Costa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.