Lorestan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
استان لرستان
Lorestan
Bahrain Katar Oman Kuwait Türkei Armenien Aserbaidschan Turkmenistan Afghanistan Pakistan Irak Saudi-Arabien Vereinigte Arabische Emirate Sistan und Belutschistan Süd-Chorasan Kerman (Provinz) Hormozgan Fars Buschehr (Provinz) Yazd (Provinz) Razavi-Chorasan Nord-Chorasan Golestan Māzandarān Semnan (Provinz) Teheran (Provinz) Alborz (Provinz) Ghom (Provinz) Tschahār Mahāl und Bachtiyārī Kohgiluyeh und Boyer Ahmad Chuzestan Ilam (Provinz) Lorestan Markazi Esfahan (Provinz) Gilan Ardabil (Provinz) Qazvin (Provinz) Hamadan (Provinz) Kermānschāh (Provinz) Kordestān Ost-Aserbaidschan Zandschan (Provinz) West-AserbaidschanLage der Provinz Lorestan im Iran
Über dieses Bild
Lage der Provinz Lorestan im Iran
Basisdaten
Staat Iran
Hauptstadt ChorramabadVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 28.294 km²
Einwohner 1.716.527 (Volkszählung 2006)
Dichte 61 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 IR-20

Lorestan oder Luristan (persisch ‏استان لرستان‎; dt: Land der Luren) ist eine der 31 Provinzen des Iran und liegt im Südwesten am Zagrosgebirge. Die Hauptstadt ist Chorramabad, in der sich auch die bekannte Burg Falak-ol-Aflak befindet.

Auf 28.294 Quadratkilometer leben 1.716.527 Menschen (Volkszählung 2006),[1] was einer Bevölkerungsdichte von 61 Einwohner pro Quadratkilometer entspricht.

Die größeren Städte sind: Aligudarz, Azna, Borudscherd, Chorramabad, Delfan, Dorud, Kuhdascht, Pol-e Dochtar und Selseleh.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Daribagh-Sad
Falak-ol-Aflak

Lorestan ist in der Nordwest-Südost-Ausdehnung 640 km lang und zwischen 160 und 180 km breit. Das Gebiet ist sehr gebirgig. Der Zagros zieht sich von Nordwesten nach Südosten quer durch Lorestan. Der höchste Gipfel ist der Oschtoran Kuh mit 4050 m und die niedrigsten Täler liegen auf 500 m Höhe.

Wichtige Flüsse des Irans entspringen hier im Gebirge: der Zayandeh Rud, Dscharahi, Karun, Dix, Abi und der Karkheh. Es gibt viele fruchtbare Felder und Hügel. Das Klima ist ein humides Kontinentalklima.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Lorestan gliedert sich in neun Landkreise:

Klima[Bearbeiten]

In Chorramabad fallen im Durchschnitt 530 mm Niederschlag pro Jahr und in den Bergen bis zu 1270 mm. Die Monate Juni bis September sind ziemlich trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 32 °C in Chorramabad im Sommer und im Winter zwischen −2 bis 8 °C.

Geschichte[Bearbeiten]

Lure in traditioneller Kleidung

Lorestan ist eine der ältesten Regionen des Iran und ist größer als die heutige Provinz Lorestan. Es gibt hier seit dem 3. und dem 4. Jahrtausend v. Chr. Siedlungen. Die Region war erst unter der Herrschaft der Sumerer, dann der Elamiter, bis die Perser um 600 v. Chr. hierhin einwanderten. Lorestan gehörte dann zu den Perserreichen der Achämeniden, der Parther und der Sassaniden.

660 n. Chr. eroberten die Araber diese Region und später kam sie wieder unter die Herrschaft der Perser. Die heutigen Bewohner der Provinz sind größtenteils Luren, von denen man annimmt, dass sie aus der Gegend des Kaspischen Meeres einwanderten. Des Weiteren leben noch Bachtiaren und Kurden hier. Vom 12. bis zum 15. bzw. 16. Jh. herrschten hier die kurdischen Atabegs von Luristan.

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City Population: Iran - Städte und Provinzen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lorestan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

33.51638888888948.458333333333Koordinaten: 34° N, 48° O