Lorne Greene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lorne Greene, 1942
Lorne Greene, 1969

Lorne Greene (* 12. Februar 1915 in Ottawa als Lyon Hyman Green; † 11. September 1987 in Santa Monica, Vereinigte Staaten) war ein kanadischer Schauspieler. Weltweit bekannt wurde er in der Rolle des Ben Cartwright in der Fernsehserie Bonanza.

Karriere[Bearbeiten]

Greene, der von osteuropäisch-jüdischen Einwanderern abstammte, begann während des Studiums mit der Schauspielerei. Seine sonore Stimme verhalf ihm dazu, im staatlichen kanadischen Radio CBC („Canadian Broadcasting Corporation“) als Nachrichtensprecher zu arbeiten. Dort wurde er bald Chefsprecher und der populärste Nachrichtensprecher in Kanada. Während des Zweiten Weltkrieges wurde er „The Voice of Canada“ genannt. Bereits damals war er Sprecher bei Dokumentarfilmen, eine Tätigkeit, die ihn seine ganze Karriere begleiten sollte.

In den 1950er Jahren ging er in die USA, um in Hollywood Karriere als Filmschauspieler zu machen. Zunächst übernahm er kleinere Rollen in B-Movies, doch seine Chance bekam er mit einer Fernsehserie, die zu einer der erfolgreichsten in der Geschichte des US-Fernsehens wurde: 1959 erhielt er die Rolle des Ben Cartwright in der Fernsehserie Bonanza. Mit der Rolle des Vaters der Cartwright-Familie, die er bis zur Einstellung der Serie im Januar 1973 spielte, blieb Greene auf immer verbunden.

1964 wurde die LP Welcome to the Ponderosa veröffentlicht. Für das Album nahm Lorne Greene den Song Ringo auf und erzielte damit einen internationalen Bestseller (USA Platz 1, UK Platz 22).[1] 1965 folgte die LP The Man.

Selbst der große Erfolg mit Kampfstern Galactica als Serie (1978–1980) und als Spielfilm (1980) konnte nicht an den von Bonanza anknüpfen. Seine letzte Rolle in der Episode „Die Erscheinung“ der Fernsehserie Ein Engel auf Erden führte ihn 1985 noch einmal mit seinem früheren Filmsohn aus Bonanza, Michael Landon, zusammen.

Mit seinem weißen Haar, seiner sonoren Stimme und der ruhigen, überlegenen Ausstrahlung war Greene auf die Darstellung moralisch unfehlbarer Autoritätsfiguren spezialisiert.

Seine markante deutsche Synchronstimme war die des bekannten Film- und Bühnenschauspielers Friedrich Schütter.

Privates[Bearbeiten]

Greene war von 1938 bis 1960 mit Rita Hands verheiratet, aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. 1961 heiratete er Nancy Deal, mit der er ein weiteres Kind hatte.

Mit den Darstellern Dan Blocker und Michael Landon, zwei seiner Söhne in Bonanza, war er eng befreundet.

Seine Tochter Linda Greene Bennett verfasste über ihn eine Biografie mit dem Titel „My Father's Voice: The Biography of Lorne Greene”.

Tod[Bearbeiten]

Lorne Greene starb im September 1987 mit 72 Jahren nach einer Lungenentzündung an Herzversagen. Er wurde auf dem Friedhof Holy Cross Cemetery in Culver City beigesetzt. Auf seinem Grabstein ist auch sein Filmname verewigt. Die Grabinschrift lautet[2]:

Lorne H. Greene
The world’s best loved father
Ben Cartwright
The great voice of Canada
Finally stilled, but silenced never
The dear voice of our loving
husband father and grandfather
will sing in our hearts
forever
1915–1987

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lorne Greene – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zu dem Song siehe Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits, 3., überarbeitete und erweiterte Aufl., New York: Billboard Publications, 1992, S. 161
  2. Grabinschrift nach find a grave.com