Los Angeles Film Critics Association Awards/Beste Filmmusik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 1976 wird bei den Los Angeles Film Critics Association Awards der Film mit der Besten Filmmusik geehrt.

Preisträger[Bearbeiten]

Anmerkung: 2004 und 2005 wurden auch zweitplatzierte Komponisten von der LAFCA-Jury verlautbart.

Jahr Preisträger Film Deutscher Titel
1976 Bernard Herrmann Taxi Driver Taxi Driver
1977 John Williams Star Wars: Episode IV – A New Hope Krieg der Sterne
1978 Giorgio Moroder Midnight Express 12 Uhr nachts – Midnight Express
1979 Carmine Coppola The Black Stallion Black, der schwarze Blitz
1980 Ry Cooder The Long Riders Long Riders
1981 Randy Newman Ragtime Ragtime
1982 James Horner
The Busboys
48 Hrs. Nur 48 Stunden
1983 Philip Glass Koyaanisqatsi Koyaanisqatsi
1984 Ennio Morricone Once Upon a Time in America Es war einmal in Amerika
1985 Toru Takemitsu Ran Ran
1986 Herbie Hancock
Dexter Gordon
Round Midnight Um Mitternacht
1987 David Byrne
Ryūichi Sakamoto
Cong Su
The Last Emperor Der letzte Kaiser
1988 Mark Isham The Moderns The Moderns
1989 Bill Lee Do the Right Thing Do the Right Thing
1990 Richard Horowitz
Ryūichi Sakamoto
The Sheltering Sky Himmel über der Wüste
1991 Zbigniew Preisner The Double Life of Veronique
At Play in the Fields of the Lord
Europa, Europa
Die zwei Leben der Veronika
At Play in the Fields of the Lord
Hitlerjunge Salomon
1992 Zbigniew Preisner Damage Verhängnis
1993 Zbigniew Preisner Blue
The Secret Garden
Olivier, Olivier
Drei Farben: Blau
The Secret Garden
Oliver, Oliver
1994 Howard Shore Ed Wood Ed Wood
1995 Patrick Doyle A Little Princess Eine kleine Prinzessin
1996 Hal Willner
The Hey Hey Club Musicians
Kansas City Kansas City
1997 Philip Glass Kundun Kundun
1998 Elliot Goldenthal The Butcher Boy The Butcher Boy
1999 Trey Parker
Marc Shaiman
South Park: Bigger, Longer & Uncut South Park: Der Film – größer, länger, ungeschnitten
2000 Tan Dun 臥虎藏龍 (Wòhǔ Cánglóng) Tiger and Dragon
2001 Howard Shore The Lord of the Rings – The Fellowship of the Ring Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Film)
2002 Elmer Bernstein Far from Heaven Dem Himmel so fern
2003 Benoît Charest Les Triplettes de Belleville Das große Rennen von Belleville
2004[1] Michael Giacchino The Incredibles Die Unglaublichen
2005[2] Joe Hisaishi
Youmi Kimura
ハウルの動く城 hauru no ugoku shiro Das wandelnde Schloss
2006[3] Alexandre Desplat The Painted Veil
The Queen
Der bunte Schleier
Die Queen
2007[4] Glen Hansard
Markéta Irglová
Once Once
2008[5] A. R. Rahman Slumdog Millionaire Slumdog Millionär
2009[6] T-Bone Burnett
Stephen Bruton
Crazy Heart Crazy Heart
2010 Alexandre Desplat The Ghost Writer Der Ghostwriter
Trent Reznor
Atticus Ross
The Social Network The Social Network
2011[7] The Chemical Brothers Hanna Wer ist Hanna?
2012[8] Benh Zeitlin
Dan Romer
Beasts of the Southern Wild Beasts of the Southern Wild

Zweitplatzierte Filmkomponisten[Bearbeiten]

  1. 2004 belegte Alexandre Desplat für Birth einen zweiten Platz
  2. 2004 belegte Ryūichi Sakamoto für Tony Takitani einen zweiten Platz
  3. 2006 belegte Thomas Newman für The Good German und Children of Men einen zweiten Platz
  4. 2007 belegte Jonny Greenwood für There Will Be Blood einen zweiten Platz
  5. 2008 belegte Alexandre Desplat für Der seltsame Fall des Benjamin Button einen zweiten Platz
  6. 2009 belegte Alexandre Desplat für Der fantastische Mr. Fox einen zweiten Platz
  7. 2011 belegte Cliff Martinez für Drive einen zweiten Platz
  8. 2012 belegte Jonny Greenwood für The Master einen zweiten Platz