Los Carneros AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Los Carneros AVA

Teil der Herkunftsbezeichnung Los Carneros
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1983, überarbeitet 1987 und 2006[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: Napa Valley AVA, North Coast AVA, Sonoma Coast AVA, Sonoma Valley AVA
Bestockte Anbaufläche: 440 Hektar (1100 acre)[2]
Sortenreine Weine: Albarino, Barbera, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Dolcetto, Gewürztraminer, Grenache, Malbec, Marsanne, Merlot, Muscat Canelli, Nebbiolo, Pinot Blanc, Pinot Gris, Pinot Meunier, Pinot Noir, Riesling, Roussanne, Sauvignon Blanc, Syrah, Tempranillo, Tocai Friulano, Vernaccia, Viognier, Zinfandel

Los Carneros AVA (auch bekannt als Carneros AVA) ist ein US-amerikanisches Weinbaugebiet, dass sich über die Verwaltungsbezirke Sonoma County und Napa County in Kalifornien erstreckt. Das Gebiet liegt nördlich der Bucht von San Pablo und ist die südlichste Herkunftsbezeichnung des Napa County. Die kühlen Brisen aus der nahen Bucht sowie häufig kühler Nebel bilden ähnlich wie bei der nahe gelegenen Oak Knoll District of Napa Valley AVA ein Mikroklima, dass sich deutlich vom heißen Klima der weiter nördlich gelegenen Regionen des Napa Valley und des Sonoma Valley unterscheiden. Frühreifende Rebsorten wie der Spätburgunder und Chardonnay gedeihen hier hervorragend. Die Weine verfügen über ein kräftiges Säuregerüst und dienen häufig als Grundwein zur Herstellung von Schaumwein.[2]

Los Carneros gehört zur Liste der American Viticultural Area und ist Teil des Wine Country sowie der größeren Napa Valley AVA, North Coast AVA, Sonoma Coast AVA und Sonoma Valley AVA.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.140 Los Carneros." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Letzter Seitenabruf am 30. Oktober 2007.
  2. a b Appellation America (2007). "Carneros ~ Los Carneros (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenabruf am 30. Oktober 2007.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]