Lostallo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lostallo
Wappen von Lostallo
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Moesaw
Kreis: Misox
BFS-Nr.: 3821i1f3f4
Postleitzahl: 6558
Koordinaten: 735510 / 13069646.3149.198439Koordinaten: 46° 18′ 50″ N, 9° 11′ 53″ O; CH1903: 735510 / 130696
Höhe: 439 m ü. M.
Fläche: 50.86 km²
Einwohner: 735 (31. Dezember 2013)[1]
Einwohnerdichte: 14 Einw. pro km²
Website: www.lostallo.ch
Ansicht von Süden

Ansicht von Süden

Karte
Comer See Lago di Mezzola Lago di Montespluga Lago di Lei Lago d'Isola Lago de Buseno Sufnersee Zervreilasee Italien Kanton Tessin Bezirk Hinterrhein Bezirk Maloja Bezirk Surselva Arvigo Braggio Buseno Castaneda GR Cauco Rossa GR Santa Maria in Calanca Selma GR Lostallo Mesocco Soazza Cama GR Grono Leggia Roveredo GR San Vittore GR San Vittore GR Verdabbio VerdabbioKarte von Lostallo
Über dieses Bild
w

Lostallo ist eine politische Gemeinde im Kreis Mesocco im Bezirk Moesa des Kantons Graubünden in der Schweiz.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In rot ein stehender geflügelter goldener (gelber) Löwe mit silbernem (weissem) Nimbus und Spruchband

Am Markustag fand alljährlich in Lostallo die "Centena" statt, die Einwohnerversammlung der Täler Misox und Calanca verbunden mit einer Prozession. Rot und Gold sind die Farben der Herren von Sax-Misox.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Westhang auf der rechten Seite der Moësa und besteht aus dem Dorf und den Fraktionen Cabbiolo und Sorte.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Von den Ende 2004 670 Bewohnern waren 606 (= 90,45 %) Schweizer Staatsangehörige.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Katholische Pfarrkirche Sankt Giorgio[2]
  • Kapelle Sankt Nicolao[3]
  • Kapelle S. Maria Assunta[4]
  • Kapelle S. Carlo Borromeo[5]

Sonstiges[Bearbeiten]

In Lostallo steht nach eigenen Angaben mit 430 m die längste RC Car Strecke der Welt. Es werden regelmässig Europa- und Weltmeisterschaften auf dem Kurs durchgeführt.

Sport[Bearbeiten]

  • Associazione Sportiva Moesa[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Anderes: Guida d’Arte della Svizzera Italiana., Edizioni Trelingue, Porza-Lugano 1980.
  • AA. VV.: Storia dei Grigioni., 3 Bände, Collana «Storia dei Grigioni», Edizioni Casagrande, Bellinzona 2000.
  • Simona Martinoli u. a.: Guida d’arte della Svizzera italiana., Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, S. 500-501.
  • Die Gemeinden des Kantons Graubünden. Chur/Zürich 2003, ISBN 3-7253-0741-5.
  • Valeria Farinati: Centrali idroelettriche d’autore., in «Arte&Storia», Il Ticino dell’acqua. Dalla formazione geologica del Cantone alle attività economiche, Edizioni Ticino Management, anno 12, numero 54, aprile-luglio 2012. Lugano 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lostallo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Katholische Pfarrkirche S. Giorgio
  3. Kapelle S. Nicolao
  4. Kapelle S. Maria Assunta
  5. Kapelle S. Carlo Borromeo
  6. Associazione Sportiva Moesa