Lothar Kremershof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Lothar Kremershof Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. März 1953
Geburtsort Krefeld, Deutschland
Todesdatum 1. Dezember 2003
Sterbeort Tönisvorst, Deutschland
Spitzname Lola
Größe 189 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1978 Krefelder EV
1978–1981 Düsseldorfer EG
1981–1985 Krefelder EV
1985–1987 Neusser SC
DeutschlandDeutschland Lothar Kremershof
Trainerstationen
1987–1988 Neusser SC
1988–1996 Krefelder EV (Nachwuchs)
1997–1999 Grefrather EV
1999–2003 Krefelder EV (Nachwuchs)

Lothar Kremershof (* 4. März 1953 in Krefeld; † 1. Dezember 2003 in Tönisvorst) war ein deutscher Eishockeyspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten]

Der gebürtige Krefelder, welcher auf der Position des Stürmers agierte, war zunächst für den Krefelder EV aktiv, mit dem er 1977 die deutsche Vizemeisterschaft errang. Anschließend ging er für die Düsseldorfer EG aufs Eis, mit der Kremershof weitere zwei Mal den zweiten Platz in der Bundesliga erreichte. Im Trikot der Düsseldorfer war die Saison 1979/80 mit 23 Toren und 57 Assists in 42 Spielen die statistisch erfolgreichste. Mit Dick Decloe galt er in den 1980-ern als der torgefährlichste Stürmer in der Bundesliga. 1981 kehrte der Angreifer zum Krefelder EV zurück, für den er bis 1985 die Schlittschuhe schnürte. Seine Spielerkarriere ließ der deutsche Nationalspieler schließlich beim Neusser SC ausklingen. Während seiner Tätigkeit als Trainer war er ein großer Förderer der Jugendarbeit beim Krefelder EV. Außerdem trainierte er den Neusser SC und Grefrather EV, mit dem 1998 der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang.

International[Bearbeiten]

Kremershof vertrat die Bundesrepublik Deutschland auf Juniorenebene bei der U19-Junioren-Europameisterschaft 1972, welche er mit acht Toren in fünf Spielen als erfolgreichster Torschütze abschloss. Bei zwei Länderspielen wurde er auch in der deutschen Nationalmannschaft eingesetzt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Zu seinen Ehren wird jährlich Anfang November der Lothar-Kremershof-Cup in der Rheinlandhalle ausgetragen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1977 Deutscher Vizemeister mit dem Krefelder EV
  • 1980 Deutscher Vizemeister mit der Düsseldorfer EG
  • 1981 Deutscher Vizemeister mit der Düsseldorfer EG
  • 1998 Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem Grefrather EV[1] (als Trainer)
  • 2001 Deutscher Schüler-Meister mit dem Krefelder EV[2] (als Trainer)

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gev-hockey.de, Lothar Kremershof verstorben !
  2. flying-penguins.net, Pressekonferenz Donnerstag, 23. September 2004 - In Erinnerung