Lotus 31

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lotus 31 war 1964 der erste 1-Liter-Formel-3-Rennwagen des britischen Motorsportteams Lotus.

Der Lotus 31 war der erste Rennwagen der britischen Marke für die neue 1-Liter-Formel-3. Abgeleitet wurde der Wagen vom Lotus 22, dem Formel-Junior-Wagen von 1962. Der Wagen hatte einen Gitterrohrrahmen wurde in einer kleinen Stückzahl aufgelegt. Bis Mitte 1964 waren alle Exemplare verkauft. Viele Privatiers rüsteten den Wagen jedoch auf die Formel Junior um. In der Regel kamen ein BMC-Motor von Janspeed oder ein 997 cm³ Motor von Cosworth zum Einsatz, die auch in der Formel Junior eingesetzt werden konnten.

Lotus konnte aber die Erfahrung die Cooper mit dem Bau von Formel-Junior- und Formel-3-Rennwagen hatte in der kürze nicht aufholen und so stand die Saison in der britischen Formel-3-Meisterschaft ganz im Zeichen von Jackie Stewart, der in einem Cooper für das Team von Ken Tyrrell an den Start ging. Die Lotus 31 konnten nur in einem einzigen Formel-Junior-Rennen einen Sieg einfahren. In der Formel 3 blieben sie sieglos.

1965 wurde eine verbesserte Version angeboten und der Wagen schließlich 1966 vom Lotus 41 abgelöst.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Hodges: Rennwagen von A–Z nach 1945. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1994, ISBN 3-613-01477-7.