Lou Christie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lou Christie (Mitte) mit den Earth Angels

Lou Christie (* 19. Februar 1943 als Lugee Alfredo Giovanni Sacco in Glenwillard, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Sänger und Songwriter, der vornehmlich in den 60er Jahren sehr erfolgreich war.

Er begann seine Karriere zunächst in der Band "Classics", um dann 1961 "Lugee & The Lions" zu gründen. Große Erfolge waren damit jedoch nicht zu verzeichnen. Der Erfolg kam erst unter dem Namen "Lou Christie" und erreichte 1966 seinen Höhepunkt mit dem Titel "Lightnin' Strikes" und Platz 1 der US-Charts.[1]

In den frühen 70er Jahren bekam er große Drogenprobleme. Nachdem er in London eine Entziehungskur gemacht hatte, arbeitete er u. a. auf einer Bohrinsel oder als Cowboy - Hauptsache es waren Jobs, die mit Musik nichts zu tun hatten. In den späten 70er Jahren kam er dann nach New York und arbeitete als Background-Sänger. Außerdem trat er regelmäßig in Rock'n'Roll-Revival-Shows auf.

1981 schloss er sich der Formation "Cantina Band" an, die mit einem Beach-Boys-Medley einen mittelmäßigen Erfolg in den USA hatten. Seit den 90er Jahren tritt er verstärkt in Europa bei Oldiefestivals auf.

Hit-Singles[Bearbeiten]

  • The Gypsy Cried 1963 (US Platz 24)
  • Two Faces Have I 1963 (US Platz 6)
  • Lightnin' Strikes 1966 (US Platz 1, UK Platz 11)
  • Rhapsody In The Rain 1966 (US Platz 16, UK Platz 37)
  • I'm Gonna Make You Mine 1969 (US Platz 10, UK Platz 2, D Platz 29 [2])
  • She Sold Me Magic 1969 (UK Platz 25)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zu dem Titel siehe: Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 193
  2. Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956-1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 47

Weblink[Bearbeiten]