Lou Costello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Louis Francis Cristillo, bekannt als Lou Costello (* 6. März 1906 in Paterson, New Jersey, USA; † 3. März 1959 in Los Angeles, Kalifornien, USA), war ein US-amerikanischer Schauspieler, Produzent und Komiker. Zusammen mit Bud Abbott war er das populäre Komiker-Duo Abbott und Costello, in dem Abbott als Stichwortgeber für Costello fungierte. Letztlich in Nachfolge von Stan Laurel und Oliver Hardy waren die beiden das wohl erfolgreichste US-amerikanische Komiker-Duo der 1940er Jahre und hielten ihre Popularität bis weit in die 1950er Jahre hinein aufrecht.

Leben[Bearbeiten]

Costello war verheiratet und hatte mit seiner Frau vier Kinder, drei Töchter und einen Sohn – Lou Jr. Dieser ertrank 1943 im Alter von einem Jahr im Swimmingpool. Danach lebte das Ehepaar in getrennten Räumen und redete nur noch über Dritte oder telefonisch miteinander, da Costello ihr die Schuld an diesem Unglück gab. An eine Scheidung dachte der streng katholische Costello nie.

Er arbeitete nach der High School als Zimmermann im Kulissenbau bei MGM und Warner Brothers. Danach arbeitete er zeitweise als Stuntman und wurde schließlich Varieté-Comedian. Im Jahr 1931, als er in Brooklyn auftrat, traf er Bud Abbott und machte ihn zu seinem Partner als Stichwortgeber des Duos. Gemeinsam präsentierten sie 1938 den berühmten Baseball-Sketch Who’s on First?. Ab August 1940 drehten die beiden ihren ersten gemeinsamen Film One Night in the Tropics, in dem sie vorerst noch Nebenrollen spielten. Mit ihrem Auftritt überzeugten sie das verantwortliche Studio Universal, das sie fest unter Vertrag behielt, und der Premiere folgten bis 1956 noch 34 Filme, in denen sie nun als Hauptdarsteller agierten, von denen nur 8 bei anderen Studios als Universal entstanden, sowie ein Cameo in einem weiteren Film, eine eigene TV-Serie und mehrere Auftritte in der Live-Show The Colgate Comedy Hour, bei der sie auch zu den Moderatoren gehörten. Darüber hinaus waren sie auch im Radio aktiv und tourten weiterhin mit ihren Programmen durch die Lande. Das Duo trennte sich Ende 1956/Anfang 1957. Costello hielt Abott nicht mehr für verlässlich genug. Auftritte der beiden waren am Alkoholproblem seines Partners gescheitert. Abott litt unter Epilepsie und gab vor sie mit seinem Alkoholkonsum kontrollieren zu können. Auch ihre finanzielle Situation hatte sich aufgrund verlustreicher Investitionen bzw. Kapitalanlagen massiv verschlechtert. Die beiden gingen im Zwist auseinander. Abbott hatte kurz vor der Trennung noch versucht, Costello mit einer ihm gewidmeten Folge der Fernsehsendung This Is Your Life zu überraschen, was jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führte. Unter anderem wurde der Tod von Costellos Kind thematisiert, womit er vor laufender Kamera konfrontiert wurde, um zu zeigen, welche Schicksalsschläge er hatte hinnehmen müssen.

Costello starb 1959 an einem Herzinfarkt, kurz nachdem ihm bei einem Gastauftritt in der Serie Wagon Train, wo er einen Alkoholiker spielte, ein Imagewechsel gelungen war und er sich außerdem erstmals ohne Bud Abbott als Hauptdarsteller einer Komödie versucht hatte. Er wurde auf dem Calvary-Friedhof in Ost-Los Angeles in Kalifornien begraben. Bud Abbott soll von seinem Tod nur aus einer Zeitung erfahren haben. Ein entsprechendes Bild, wie er den Artikel las, ging seinerzeit durch die Medien.

Am 26. Juni 1992 wurde in der Stadt Paterson eine Statue (das Lou Costello Memorial) von der Lou Costello Memorial Association errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]