Loue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Loue (Begriffsklärung) aufgeführt.
Loue
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Loue in Quingey

Die Loue in Quingey

Daten
Gewässerkennzahl FRU26-0400
Lage Frankreich, Region Franche-Comté
Flusssystem Rhône
Abfluss über Doubs → Saône → Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Ouhans
47° 0′ 41″ N, 6° 17′ 55″ O47.0113888888896.2986111111111535
Quellhöhe ca. 535 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Parcey und Rahon in den Doubs47.0133333333335.4486111111111193Koordinaten: 47° 0′ 48″ N, 5° 26′ 55″ O
47° 0′ 48″ N, 5° 26′ 55″ O47.0133333333335.4486111111111193
Mündungshöhe ca. 193 m[1]
Höhenunterschied ca. 342 m
Länge 122 km[2]
Linke Nebenflüsse Lison, Furieuse, Cuisance
Rechte Nebenflüsse Pontet, Brême

Die Loue ist ein Fluss im Osten Frankreichs in der Region Franche-Comté. Sie entspringt einer ergiebigen Karstquelle im Gemeindegebiet von Ouhans in 535 m Höhe, entwässert in weit ausholenden Schleifen durch den Faltenjura generell in westlicher Richtung und mündet bei Parcey in den Doubs.

Geografie[Bearbeiten]

Source de la Loue[Bearbeiten]

Die Karstquelle der Loue

Die Source de la Loue (dt. Quelle der Loue) ist die stärkste Karstquelle des Jura. Sie liegt nördlich von Ouhans und schüttet im Mittel 6.890 l/s. Die der Quelle entströmenden Wassermassen haben eine mächtige, senkrechte Klinge in die umgebenden Kalksteinschichten geschnitten. Das einer riesigen Höhle im Felsen entspringende Quellwasser stammt unter anderem vom oberen Doubs, der bei Pontarlier teilweise versickert. Dieses Phänomen wurde entdeckt, als 1901 eine Absinth-Destillerie in Pontarlier in Brand geriet und größere Mengen Absinth in den Fluss strömten. Einige Tage später roch das Wasser der Loue stark nach Anis. Spätere Färbungsversuche bestätigten diese Beobachtung.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Loue durchläuft nach ihrem Ursprung eine enge bewaldete Schlucht mit senkrechten Kalksteinfelswänden. Dort fließt ihr das Wasser der Source du Pontet zu. Bei Châtillon-sur-Lison mündet der Karstfluss Lison in die Loue, die sich im folgenden nordwestlichen Verlauf bei Chenecey-Buillon dem Doubs auf bis zu 2,5 km nähert und nach Südwesten abknickt. Die Loue fließt nach 122[2] Kilometern an der Gemeindegrenze von Parcey und Rahon von links und Osten in den Doubs. Auf ihrem Weg durchquert die Loue die Départements Doubs und Jura.

Die Loue ist ab Ornans ein bei Kanuten beliebter Wanderfluss.

Zuflüsse[Bearbeiten]

Brücke über die Loue in Lods
Die Loue in Ornans

Die bedeutendsten Zuflüsse der Loue sind (flussabwärts):

Ein rechter Altarm bei Parcey mündet, etwas oberhalb des Flusses selbst, zusammen mit der Clauge.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Loue auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 31. Dezember 2010, gerundet auf volle Kilometer.