Loughcrew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Cairn T

Loughcrew (irisch Loch Craobh) ist eine Civil parish und ein Townland im County Meath.

Loughcrew Cairns[Bearbeiten]

Die Loughcrew Cairns (irisch Cairn Loch Craobh oder Cairn Sliabh na Caillí) sind ein Komplex von Passage tombs. Er befindet sich auf dem Höhenzug Slieve na Calliagh (irisch Sliabh na Caillí, dt. „der Hügel der Hexe“), der den höchsten Hügelzug im County Meath bildet. Erhalten sind die Reste von rund 25 Gräbern (Steinhügeln). In den darin enthaltenen Megalithanlagen sind einige Gravierungen zu sehen.

Cairngruppen[Bearbeiten]

Die Cairns lassen sich in drei Gruppen zusammenfassen, jede befindet sich auf einem eigenen Hügel in einem jeweils gleichnamigen Townland.

  • „Carnbane West“ (An Carn Bán Thiar), die dichteste Gruppe mit rund 13 Fundstellen, einschließlich der Cairns G, K und L.
  • „Carnbane East“ (An Carn Bán Thoir), umfasst zehn Cairns und schließt den großen und gut erhaltenen „Cairn T“ ein.
  • „Patrickstown“ (Baile Phádraig), die kleinste Gruppe mit fünf Fundstellen.

Cairn G ist kammerlos. Cairn K und T sind Dolmen mit Seitenkammern, wie sie sich zum Beispiel auch im West Kennet Long Barrow oder in mehreren Anlagen des Morbihan in der Bretagne wie Mané Keriaval finden. Ein Mittelgang, an dessen Kopfseite und symmetrisch zu beiden Seiten sich entweder zwei, vier oder sechs, mehr oder weniger geschlossene Seitenkammern finden. Die Decken der Cairns sind als Kraggewölbe ausgeführt. Cairn K besitzt einen Menhir im Inneren.

Die mit Gittertoren gesicherten Cairns L und T enthalten großartige symbolische Ritzungen in gutem Zustand. Die ungeschützten Cairns haben schwer unter der Erosion durch Regen gelitten und viele der Gravierungen sind kaum noch erkennbar.

Sie wurden Ende des 3. Jahrtausends errichtet und viele sind Anfang des 20. Jahrhunderts von Amateuren ausgegraben worden, wobei viele Artefakte abhanden kamen. Bei der Ausgrabung des Cairn H im Jahre 1943 fand man Knochengegenstände im eisenzeitlichen La Tène-Stil.

Die beiden geschlossenen Cairns sind nur nach Anmeldung (Schlüsselübergabe) zu besichtigen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Harbison: Guide to the National Monuments in the Republic of Ireland. Including a Selection of other Monuments not in State Care. Gill & Macmillan, Dublin 1970.

Weblinks[Bearbeiten]

53.769444444444-7.1030555555556Koordinaten: 53° 46′ N, 7° 6′ W