Louis-Léopold Boilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis-Léopold Boilly, Selbstporträt um 1793
Die Ankunft der Postkutsche, 1803, Louvre
Die intime Toilette
Les Mangeurs d'Huitres, 1825 (Die Austernesser)

Louis-Léopold Boilly (* 5. Juli 1761 in La Bassée bei Lille, Département Nord; † 5. Januar 1845 in Paris) war ein französischer Maler und Lithograf.

Leben[Bearbeiten]

Boilly war der Sohn eines Holzbildhauers.[1] Er war als Maler Autodidakt und malte zunächst Porträts und Genrebilder in Douai und Arras.[1]

Seine Söhne Julien (1796–1874) und Alphonse (1801–1867) waren ebenfalls bekannte Maler. Sein anderer Sohn Edouard Boilly (1799–1854) war Komponist und dessen Neffe Eugène ebenfalls ein Maler.

Mit 25 Jahren ging er nach Paris, wo er schnell Erfolg hatte.[1] Er gilt als Schöpfer von 5.000 Porträts.[1] Seine Genrebilder gelten als besonders lebendig und naturwahr. Sie haben auch sittengeschichtlichen und historischen Wert.

Ehrungen[Bearbeiten]

Boilly wurde für seine Verdienste zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

Hauptwerke[Bearbeiten]

  • Der Triumph Marats (Museum von Lille),
  • Das Atelier Isabeys
  • Ankunft einer Diligence im Posthof (Cour des Messageries Rue Notre Dame des Victoires), Musée du Louvre, Paris
  • Jardin Turc aus dem Jahre 1812, bisher Sammlung James Fairfax

Der Aufenthaltsort der Gemälde oder Sammlungen beziehen sich auf das Jahr 1889. Diese können sich heute woanders befinden.

Literatur[Bearbeiten]

Aufsätze
  • Bart Boon: Jan Anthony d'Averhoult door Louis-Léopold Boilly. De geschiedenis achter een ongewoon portret. In: Oud-Holland, Bd. 111 (1997), S. 253–263, ISSN 0030-672X
  • John S. Hallam: The two manners of Louis-Léopold Boilly and French genre painting in transition. In: The art bulletin, Bd. 63 (1981), S. 618–633, ISSN 0004-3079
  • Susan L. Siegfried: The artist as nomadic capitalist. In: Art History, Bd. 13 (1990), 516–541, ISSN 0141-6790.
  • Pascal Zuber: A propos de „L'arrivée de la diligence dans la cour des Messageries“ de Louis-Léopold Boilly. In: Antologia di belle arti/N.S., Bd. 59/62 (2000), S. 136–145.
Monographien
  • Louis-Léopold Boilly's l'éntrée au jardin turc. Autumn 1991. Matthiesen Gallies, London 1991.
  • John S. Hallam: The genre works of Louis-Léopold Boilly. UMI, Ann Arbor, Mich. 1984 (zugl. Dissertation, Universität Washington, D.C. 1979).
  • Susan L. Siegfried: The art of Louis-Léopold Boilly. Mordern life in Napoleonic France. University Press, New Haven 1995, ISBN 0-300-06332-6.
  • Susanne Zimmer: Louis-Léopold Boilly (1761–1845). Ein Genremaler in Frankreich an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Universität, Stuttgart 1993.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Louis-Léopold Boilly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d Meyers Konversations-Lexikon. 4. Aufl. 1888/90.