Louis-Martin Berthault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis-Martin Berthault (* 1770[1] in Paris; † 1823 in Tours) war ein französischer Architekt, Dekorateur, Landschaftsgärtner und Kupferstecher.

Berthault war Schüler von Charles Percier. Er genoss Unterstützung durch Madame Récamier, später durch Kaiserin Joséphine, deren Architekt er 1805 wurde. Er entwarf die Ausstattung des Schlosses von Compiègne und legte dessen Gärten an. Rasch gewann er internationales Ansehen, das nicht einmal durch den Fall des Ersten Kaiserreichs schwand.

Er widmete sich vor allem Projekten der Innenausstattung und von Gärten. Außerdem fertigte er Stiche mit Aquatinta an.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.universalis.fr/encyclopedie/louis-martin-berthault/ Eintrag in Encyclopaedia Universalis (fr.)