Louis-Philippe de Vaudreuil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portrait von Claude Arnulphy, Nationalmuseum der Marine Nationale Française

Louis-Philippe de Rigaud Marquis de Vaudreuil (* 28. Oktober 1724 in Rochefort-sur-Mer oder Québec; † 14. Dezember 1802) war der zweithöchste Kommandant der französischen Marine während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges.

Familie[Bearbeiten]

Louis-Philippes Vater, Philippe de Rigaud de Vaudreuil, wurde 1663 in der Nähe von Castelnaudary geboren; dessen von der akadischen Halbinsel stammende Frau Soulange war Pflegerin der Söhne des Herzogs von Berry Charles Ferdinand de Bourbon in Versailles. Sein Großvater war der Generalgouverneur von Neufrankreich von 1703 bis 1725, während seine Großmutter Ludwig XIV. nahestand.

Bezüglich des Geburtsortes von Louis-Philippe de Vaudreuil gibt es einige Widersprüche. So gibt es Quellen, die den Geburtsort in Québec festlegen. Wieder andere legen sich auf Rochefort-sur-Mer fest. Tatsächlich gibt es ein Gemälde aus damaliger Zeit von ihm, auf dem seine Geburtsstadt mit Rochefort angegeben wird. Darüber hinaus gibt es Erkenntnisse, dass sein Vater sich zur fraglichen Zeit in Rochefort an der französischen Küste aufhielt und diese Hafenstadt zur damaligen Zeit ein bedeutender Marinestützpunkt war, so dass Rochefort-sur-Mer bei Historikern am wahrscheinlichsten als Geburtsstätte erscheint.

Dienst in der Marine Nationale Française[Bearbeiten]

Louis-Philippe de Rigaud de Vaudreuil stellte sich in die Dienste der Französischen Marine, nachdem sich Frankreich 1778 auf die Seite der Amerikaner schlug und dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg beitrat. Sein erstes Gefecht bestritt er allerdings in der Seeschlacht vor Ouessant am 27. Juli 1778.

Zweite Schlacht am Kap vor Yorktown 1781[Bearbeiten]

Plan der Schlacht am Kap vor Yorktown

1781 befand sich De Rigaud de Vaudreuil auf dem französischen Schiff Le Sceptre in der Schlacht von Yorktown. Nach einem brutalen Gefecht mit Schiffen der britischen Royal Navy driftete die französische Flotte von Admiral François Joseph Paul de Grasse von den Briten ab und gelangte so außer Sicht. De Grasse entschloss sich jedoch dazu, schnellstmöglich wieder nach Yorktown zurückzusegeln. Dies gelang ihm vor den britischen Widersachern, so dass diese von weiteren Attacken absahen und ihm die Kontrolle über die Bucht überließen. Die britischen Truppen an Land waren somit auch von See aus eingeschlossen, so dass der Oberbefehlshaber General Charles Cornwallis, 1. Marquess Cornwallis schließlich kapitulieren musste. Die Amerikaner gewannen somit mit französischer und sogar deutscher Hilfe (Royal Deux-Ponts) ihre Unabhängigkeit, die im Pariser Frieden manifestiert wurde. De Rigaud de Vaudreuils Beitrag an der Schlacht war es, die Kavallerie des Herzogs von Lauzun Armand-Louis de Gontaut, duc de Biron zu unterstützen. Diese Kavallerie setzte sich dabei aus Soldaten verschiedener Nationen zusammen (z.B. Soldaten aus Russland, Slawen, Polen, Deutschen), die in französischem Sold standen.

De Rigaud de Vaudreuil stellte dabei auch 800 Mann seiner Schiffsbesatzung am Gloucester Point zur Verfügung, um die Halbinsel direkt vor Yorktown gegen Angriffe zu verteidigen.

Zusammen mit dem Herzog von Lauzun bekämpfte und besiegte er die britischen Truppen von Banastre Tarleton, so dass General Cornwallis von ihm keine Hilfe mehr bekommen konnte, was wiederum dessen ungewollte Kapitulation beschleunigte.

Schlacht von Les Saintes 1782[Bearbeiten]

Gemälde von Thomas Whitcombe von 1783: Kapitulation der Ville de Paris in der Schlacht von Les Saints.

In Jahr 1782 – Frankreich befand sich weiterhin im Krieg mit dem Königreich Großbritannien – nahm De Rigaud de Vaudreuil an der Schlacht von Les Saintes teil. Sein Auftrag bestand darin, die meisten französischen Schiffe nach der verheerenden Niederlage der Franzosen zu sammeln und vor der Kaperung oder Versenkung zu retten. Dadurch, dass Admiral François Joseph Paul de Grasse gefangen genommen wurde, stieg er schließlich zum Kommandeur der gesamten französischen Flotte in Amerika auf.

Verteidigung von Boston 1782[Bearbeiten]

Nach der Schlacht von les Saintes segelte De Rigaud de Vaudreuil auf der Le Triomphant in den Hafen von Boston und verblieb hier, um den Hafen gegen feindliche Angriffe zu verteidigen.

Von hier aus befahl er Jean-François de La Pérouse, britische Niederlassungen in Manitoba über die James Bay Passage anzugreifen. Zum Ende des Krieges 1783 wurde De Rigaud de Vaudreuil schließlich damit beauftragt, die siegreichen Armeen von Jean-Baptiste-Donatien de Vimeur, comte de Rochambeau nach ihren Expeditionen sicher zurück nach Frankreich zu befördern.

Trivia/Varia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]