Louis Alphonse de Bourbon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Alphonse de Bourbon

Louis Alphonse Gonzalve Victor Emmanuel Marc de Bourbon, duc d’Anjou – (spanisch Luis Alfonso Gonzalo Víctor Manuel Marco de Borbón y Martínez-Bordiú, duque de Anjou; * 25. April 1974 in Madrid) ist ein spanischer Prinz, der seit dem 30. Januar 1989 den Anspruch erhebt, Oberhaupt der französischen Linie des Hauses Bourbon zu sein.

Leben[Bearbeiten]

Louis ist der zweite Sohn von Alfons Herzog von Anjou und Cádiz (1936–1989) und seiner Ehefrau María del Carmen Martínez-Bordiú y Franco, Enkelin des spanischen Diktators Francisco Franco. Die Ehe seiner Eltern wurde 1982 geschieden und 1986 annulliert. Am 7. Februar 1984 starb sein älterer Bruder, Francisco (* 1972), bei einem Autounfall, und sein Vater kam am 30. Januar 1989 bei einem Skiunfall in Colorado ums Leben.

Seit dem Tod seines Vaters wird er von den französischen Monarchisten als Prätendent auf den französischen Thron betrachtet. Louis Alphonse studierte in Philadelphia an der Universität von Pennsylvania Volkswirtschaft und arbeitete mehrere Jahre für die BNP Paribas in Madrid. Am 6. November 2004 heiratete Louis Alphonse in La Romana die Venezolanerin María Margarita Vargas Santaella. Sie leben seit 2005 in Venezuela, wo er an der Bank Banco Occidental de Descuento arbeitet. Am 5. März 2007 wurde deren Tochter Eugenia in Miami, Florida, geboren.[1] Sie wurde am 3. Juni 2007 getauft. Am 28. Mai 2010 wurden in New York die Zwillingssöhne Louis, Herzog von Burgund, und Alphonse, Herzog von Berry, geboren.[2]

Haus Bourbon[Bearbeiten]

1883 starb die direkte königliche Linie der französischen Bourbonen aus. Die Legitimisten erkennen seither die Bourbonen aus der Linie Anjou (die spanischen Bourbonen) als ihre Prätendenten auf den französischen Thron an. Diese Linie stammt von Philippe de Bourbon, duc d’Anjou, einem Enkel König Ludwigs XIV. von Frankreich ab. Die Bourbon-Anjou stehen damit in einer näheren agnatischen Verwandtschaft zur Königslinie des Ancien Régime (mit dem 1830 gestürzten Karl X. als letztem Herrscher) als die jüngere Bourbonen-Linie (das Haus Orléans, das von einem Bruder Ludwigs XIV. abstammt und von 1830 bis 1848 mit dem "Bürgerkönig" Louis-Philippe I. in Frankreich regierte). Vom Standpunkt der Legitimisten nehmen die Bourbon-Anjou daher vor den Bourbon-Orléans den Platz als erste Prinzen von Geblüt ein, denen folglich die legitime Nachfolge des letzten Bourbonen der Hauptlinie, des Grafen von Chambord, gebühre. In ihren Ansprüchen ignorieren die Legitimisten dabei allerdings die Bestimmungen des Vertrags von Utrecht, der 1713 den spanischen Erbfolgekrieg beendet hatte, indem der Duc d’Anjou und nunmehrige König von Spanien auf jegliche Ansprüche auf den französischen Thron verzichtet hatte. Nach Auffassung der Legitimisten widerspreche dieser Verzicht der seit dem Mittelalter geübten Nachfolgeregelung innerhalb des Hauses der Kapetinger nach dem Prinzip der Erstgeburt und sei daher nichtig. Kurioserweise unterstützte König Juan Carlos I. von Spanien unter Verweis auf diesen Vertrag jedoch die Ansprüche des Hauses Orléans auf den französischen Thron und missbilligte die Ansprüche seines Vetters Luis Alfonso, dem innerhalb der Linie Bourbon-Anjou allerdings die genealogische Seniorität zukommt.

Die beiden aktuellen Thronprätendenten des Hauses Bourbon sind daher heute Louis Alphonse de Bourbon für die Legitimisten und der "Graf von Paris", Henri Philippe Pierre Marie d’Orléans, für die Orléanisten.

Louis Alphonse de Bourbon würde als König den Namen Ludwig XX. tragen. Zurzeit beansprucht er als Oberhaupt des Hauses Bourbon folgende Titel:

  • Duc d’Anjou (Herzog von Anjou), als dynastischer Senior des Haus Bourbon-Anjou
  • Duc de Bourgogne (Herzog von Burgund)
  • Duc de Touraine (Herzog von Touraine)
  • Duc de Bourbon (Herzog von Bourbon)
  • Duc de Durazzo (Herzog von Durazzo)
  • Comte de Gravine et de Morrone (Graf von Gravin und von Morrone)
  • Roi titulaire de France (Titularkönig von Frankreich)
  • Roi titulaire de Jérusalem (Titularkönig von Jerusalem)
  • Roi titulaire de Navarre (Titularkönig von Navarra)
  • Roi titulaire d’Albanie (Titularkönig von Albanien)
  • Prince d’Espagne (Prinz von Spanien)
  • Chef de la maison de Bourbon (Chef des Hauses Bourbon)
  • Aîné légitime des Capétiens (legitimer Erstgeborener der Kapetinger)
  • Bailli Grand-Croix d’Honneur et Dévotion de l’Ordre de Malte

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jiri Loudaund und Michael McLagan: Lines of Successian. Heraldry of the Royal Families of Europe, London (1999)
  • Jean Foyer: Titre et armes du prince Louis de Bourbon aîné des Capétiens. Paris : Diffusion-Université-Culture (1990)
  • Marc Dem: Le duc d'Anjou m'a dit: la vie de l'aîné des Bourbons, Paris: Perrin (1989) ISBN 2-262-00725-X
  • Jean und Silve de Ventavon: La légitimité des lys et le duc d'Anjou, Paris: Editions F. Lanore (1989) ISBN 2-85157-060-9
  • José M. Zavala: Dos infantes y un destino, Barcelona: Plaza & Janés (1998) ISBN 84-01-55006-8

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Alfons Jaime de Borbón Blason France moderne.svg
Chef des Hauses Bourbon
legitimistischer Thronprätendent Frankreichs
seit 1989

vorgesehen:
Louis de Bourbon

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Königlicher Nachwuchs bei Thronprätendent Louis de Bourbon
  2. Bekanntmachung des Herzogs von Anjou (frz.)