Louis Arsène Delaunay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Arsène Delaunay (1860)

Louis Arsène Delaunay (* 21. März 1826 Paris; † 24. September 1903) war ein französischer Schauspieler.

Delaunay besuchte das Conservatoire 1843–45 und debütierte 1846 im Odéon, wo er zwei Jahre lang jugendliche Liebhaber spielte. Im Jahre 1848 trat er als Dorante in „Menteur“ am Théâtre Français auf und wurde schon nach zwei Jahren Societär.

Unter seinen zahlreichen Schöpfungen auf der ersten Bühne Frankreichs ragen besonders die in Émile Augiers Stücken, z. B. in „Le fils de Giboyer“ (deutsch: „Ein Pelikan“, von Laube) und „Paul Forestier“, in vielen Proverbes von Alfred de Musset, im „Lion amoureux“ von François Ponsard und in „Hernani“ von Victor Hugo hervor, in welch letzterem er einen seiner größten Triumphe feierte. Vermählt war Delaunay mit der Schauspielerin Marie Favart.

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.