Louis Auchincloss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Auchincloss (2005) mit der National Medal of Arts, flankiert vom Präsidentenehepaar Laura und George W. Bush.

Louis Stanton Auchincloss (* 27. September 1917 in Lawrence, New York; † 26. Januar 2010 in Manhattan, New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Auchincloss entstammte einer großbürgerlichen Familie, die ihren Reichtum dem Gründer des Familienimperiums, Hugh Auchincloss, einem schottischen Händler aus Paisley, verdankt. Er wuchs in Manhattan auf und besuchte zunächst die angesehene Privatschule St. Bernard's School, dann die Eliteschule Groton School, die 1884 von Endicott Peabody gegründet wurde und die Unterstützung Theodore Roosevelts genoss. Ab 1935 studierte Auchincloss an der Universität von Yale Jura, wo er seinem Interesse an englischer und französischer Literatur viel Platz einräumte und das Yale Literary Magazine herausgab. 1938 brach er das Studium in Yale ohne Abschluss ab und setzte es an der University of Virginia School of Law in Charlottesville fort. Im Anschluss daran arbeitete er in der Anwaltskanzlei Sullivan and Cromwell und schrieb parallel zu seiner Tätigkeit als Jurist Romane, Kurzgeschichten und Sachbücher.

Werke[Bearbeiten]

Auchincloss war als Schriftsteller ausgesprochen produktiv. In 30 Romanen und 15 Kurzgeschichten beschrieb er die Welt der feinen Gesellschaft, aus der er selbst stammte. Am bekanntesten wurde er durch die Mehr-Generationen-Sagas Das Haus der fünf Talente, Portrait in Brownstone und East Side Story sowie durch Der Rektor, eine Geschichte über einen Schulmeister, offensichtlich inspiriert durch die eigene Zeit an Endicott Peabodys Groton School und Die Gesellschaft der Reichen, einen Krimi aus der Welt der Nadelstreifen. 1965 wurde Auchincloss in die American Academy of Arts and Letters aufgenommen, 2005 erhielt er die National Medal of Arts.

In deutscher Übersetzung[Bearbeiten]

  • Eine Frau mit Möglichkeiten (Her Infinite Variety), Dumont 2009, ISBN 3-8321-8079-6
  • East Side Story (East Side Story), Dumont 2007, ISBN 3-8321-8029-X
  • Die Manhattan Monologe (Manhattan Monologues), List 2007, ISBN 3-548-60727-6
  • Die Gesellschaft der Reichen (The Embezzler), Rowohlt 1984, ISBN 3-499-11328-7
  • Die Profitmacher (The World of Profit), Zsolnay 1971
  • Der Rektor (The Rector of Justin), Zsolnay 1965
  • Das Haus der fünf Talente (The House of Five Talents), Wunderlich 1961

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]